Stöver und Baslarli kommen zum WSC

+
Erkan Baslarli, hier im Trikot des TuS Wiescherhöfen, kommt zum Werner SC.

Werne - Fußball-Bezirksligist Werner SC wird am Dienstag, 7. Juli, mit 26 Spielern in die Vorbereitung auf die Saison 2015/2016 einsteigen. Am Freitag präsentierte Trainer Kurtulus Öztürk seine Zugänge neun und zehn.

Angreifer Erkan Baslarli und Verteidiger Marvin Stöver, beide aus dem Unterbau des Oberligisten Hammer Spielvereinigung.

Heimkehrer Stöver, der vom Werner SC aus über Preußen Münster zur HSV kam, spielte in Hamm zuletzt in der U19 und gewann mit diesem Team vor einer Woche noch den Kreispokal. „Er bringt für sein Alter schon eine gewisse Robustheit mit“, meint Öztürk. Erkan Baslarli war zur vergangenen Winterpause vom TuS Wiescherhöfen zur HSV-Reserve in die Landesliga gewechselt, dort aber nicht so zufrieden. „Das war unsere Chance, ihn zu kriegen“, sagt Öztürk.

In der Saison 13/14 war Baslarli mit 30 Toren der beste Schütze in der Bezirksliga (7). In dieser Zeit spielte er mit Julian Rohlmann zusammen, aus seiner Jugend bei der HSV kennt er künftige Mitspieler wie Leenders, Schnee oder Zilligen. „Das erleichtert seinen Start in Werne“, glaubt Öztürk.

Mit diesem Duo erhöht sich die Zahl ehemaliger HSV-Spieler im Werner Kader auf drei, nachdem bereits Cem Bozkurt verpflichtet worden ist. Das Gros der Neuen kommt mit Christof Zilligen, Dennis Klossek, Marvin Bruland und Marco Konieczny vom SV Herbern. Zwei Spieler – Yasin Yilmaz und Baran Günes – kommen vom SuS Oberaden in den Lindert, dazu gesellt sich Torhüter Daniel Rafalski aus Rünthe (SuS 08). „Obwohl wir viele junge Spieler geholt haben, glaube ich, wird die Mannschaft trotzdem reifer sein durch die gute Ausbildung in den höherklassigen Vereinen“, sagt Öztürk, der im Saisonverlauf neun Abgänge zu verkraften hatte, darunter Top-Leute wie Innenverteidiger Bastian Schöpper. „Ein guter Typ, der sich immer voll reingehauen hat“, sagt Öztürk.

Freitag Abend traf sich der WSC-Trainer noch einmal mit seinem Team, um bei einem Essen die Saison 2014/2015 endgültig abzuschließen. Zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit holt Öztürk sein Team zu 23 Einheiten, darunter mindestens fünf Spiele, und zu einem 3-tägigen Trainingslager (17. bis 19. Juli) zusammen.

Dieses findet im sauerländischen Niedersfeld auf der Anlage des FC Hilletal statt. Gefunden hat Öztürk diesen Flecken Erde eher aus Zufall: „Ich hatte mir eigentlich zwei andere Anlagen angeguckt und bin dabei durch Niedersfeld gefahren.“

Mit 26 Leuten wird der WSC das Quartier gleich gegenüber der Platzanlage beziehen. „Die Mannschaft zahlt das zu einem Großteil selbst“, sagt Öztürk, der für sein Team noch einen Neuzugang sucht: einen Betreuer. Auf dem Rückweg wird am 19. Juli ein Testspiel beim Westalenligisten Holzwickeder SC ausgetragen. Der erste Test der Vorbereitung ist für den 12. Juli gegen Westfalia Herne angedacht. Fest datiert sind die beiden Gruppenspiele im hauseigenen Turnier am 1. August gegen VfL Kamen sowie zwei Tage später gegen den SV Langschede sowie ein Test am 30. Juli gegen den Türkischen SC Kamen. Und dann soll’s klappen mit dem, was sich der Trainer für den 16. August wünscht: Drei Punkte – mit sechs Ausrufezeichen

Germino geht

Chuck Germino wird den Werner SC verlassen. Das teilte der Torhüter seinem Trainer Kurtulus Öztürk am Nachmittag mit. Damit erhöht sich die Zahl der Abgänge aus dem Bezirksliga-Team auf neun: Während der Saison waren bereits Bastian Schöpper, Özkan Saka und Enes Akyüz ausgestiegen, zum Saisonende verabschieden sich neben Germino auch Marius Nowak und Kai Wintjes in die Reserve sowie Dominik Kozlik, Necati Bacak und Marc Schwerbrock zu anderen Klubs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare