Bezirksliga 8: Zum Start gemischte Gefühlslage

+
Holger Möllers (Mitte) mit seinen Neuzugängen: (von links) Johannes Sandhowe, Marcel Tombrock, Fabian Vogt, Oscar Cribrera, Jorge Molina Rodriguez und Dominik Höhne

BERGKAMEN/ASCHEBERG - Jetzt wird es ernst: Am Wochenende start auch die Bezirksliga 8 in ihre neue Saison. Schon am Samstag treffen ab 16 Uhr arg gebeutelte Oberadener nach ihrem Umbruch auf den TuS Ascheberg, der selbst nicht weiß, wo er steht. Der FC Overberge lernt sofort Neuling TuS Hannibal kennen, TuRa Bergkamen trifft auf Eintracht Dortmund.

Bezirksliga 8: TuS Ascheberg – SuS Oberaden

Die Situation: Nach einer laut TuS-Trainer Holger Möllers „bescheidenen“ Vorbereitung steckt sich der Vorjahres-Vierte Ascheberg kleine Ziele. „Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt schaffen.“ Und damit sollen seine Jungs am besten auch schon gegen Oberaden anfangen. „Man kann mit einem Spiel eine schlechte Vorbereitung vergessen machen, die Jungs haben es selbst in der Hand“, versucht Möllers, seine Truppe bei der Ehre zu packen. Denn angesichts von Urlaub, Verletzungen und Uni lief die Vorbereitung nicht so, wie Möllers sich das vorgestellt hatte.

Doch beim SuS Oberaden sind die Aussichten nach dem großen Umbruch auch nicht viel günstiger. Acht Stammkräfte verließen den Verein, viele junge Spieler kamen dazu. Doch wegen Verletzungen und Urlaub geht Oberaden personell derzeit „auf dem Zahnfleisch“, wie der Sportliche Leiter Guido Tönnes beklagt. „Die Saison beginnt für mich eigentlich erst ab dem nächsten Wochenende, wenn wieder ein paar aus dem Urlaub zurückkommen“, erklärt Tönnes. Ascheberg sei zum Auftakt dann sicher direkt ein heißes Pflaster. „Aber lieber so, als mit der personellen Situation gegen einen Kellerkandidaten“, stellt er klar.

Drei externe Neuzugänge stehen beim TuS Ascheberg auf dem Zettel, darunter zwei Spieler aus Spanien. Jorge Molina Rodriguez und Oscar Cribrera werden aber heute beide wohl nicht auflaufen. Mit dabei ist aber der dritte Neue, Fabian Vogt (Hammer SpVg II). Auffangen müssen die Ascheberger aber auch den Weggang von Thomas Naber und Daniel Schröer (Auslandsaufenthalt). Dazu kommen noch drei Verletzte mit Laurin und Vincent Sabe, sowie Dimitri Winkenstern.

Beim SuS Oberaden ist die Personaldecke äußerst dünn. So dünn, dass Alt-Herren-Spieler Lars Kirschberg als defensiver Stabilisator mitfahren muss, hinten fehlen schon Holtze und Sarac urlaubsbedingt. Mit Yilmaz und Günes fehlen aber beide Stürmer, so dass es offensiv eng wird. Außerdem fehlt Stammkeeper Daniel Rafalski für die nächsten vier Wochen aufgrund einer Operation. Dafür springt Kai Senga ein.

Anstoß: Samstag 16 Uhr, Sportanlage Nordkirchener Straße.

TSC Eintracht Dortmund – TuRa Bergkamen

Die Situation: Einen guten Start erhofft sich TuRa-Trainer Andreas Bolst von seinem Team. Mit TSC Eintracht Dortmund trifft seine Elf auf eine spielstarke Mannschaft. „Wir werden eine schlagkräftige Truppe aufbieten“, sagt Andreas Bolst. Am liebsten würden die Bergkamener mit einem Sieg starten, denn der Klassenerhalt soll so schnell wie möglich realisiert werden, dazu zählt jeder Punkt.

Personelle Lage: Bis auf die beiden Langzeitverlezten Engin Duman und Aziz Hasan sowie Ufuk Türkkan, der noch nicht spielberechtigt ist, sind alle Spieler an Bord.

Anstoß: Sonntag 15 Uhr, Sportanlage TSC Eintracht Dortmund.

FC Overberge – TuS Hannibal

Die Situation: Als sehr undankbar sieht der FCO-Trainer Daniel Frieg den Auftakt in die neue Saison, mit dem TuS Hannibal erwartet der FC Overberge einen Aufsteiger, den Frieg als große Unbekannte sieht.

Zumal die Mannschaft aus Dortmund-Barop am Mittwoch nicht zum Kreispokalspiel gegen den Lüner SV antrat. „Ich war auch ein bisschen verwundert. Es kann aber auch sein, dass die kein Spiel mehr vor Sonntag absolvieren wollten“, sagt Daniel Frieg. Selber sieht der Coach bei seiner Mannschaft noch genug Luft nach oben. Besonders in der Defensive hatte das Team Probleme, denn in jedem Spiel kassierte die Mannschaft einen Treffer. „Da müssen wir am Sonntag kompakter stehen“, erklärt der FCO-Coach. Da es im spielerischen Bereich noch einige Wochen dauern werde, hofft der Trainer, dass seine Mannschaft Spiele über Kampf und Laufbereitschaft für sich entscheidet.

Personelle Lage: Dennis Tost, Haluk Metin und Tolga Akbulut fallen alle verletzt aus. Sebastian Golly befindet sich zudem im Urlaub.

Ergebnisse: Zuletzt feierte der FC Overberge den Turniersieg beim SVF Herringen. Im Finale schlug die Mannschaft den Landesligisten Hammer SpVg II mit 3:1, gewann zuvor schon gegen drei Bezirksligisten.

Anstoß: Sonntag 15 Uhr, Sportanlage an der Hansastraße. - sep/lel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare