Möllers und Eickmeyer machen doch weiter

+
Holger Möllers (l.) und Martin Eickmeyer machen weiter.

ASCHEBERG -  Rückzieher vom Rückzieher: Trainer Holger Möllers und sein Co Martin Eickmeyer bleiben nun doch beim TuS Ascheberg.

Am Donnerstagabend wurde den Fußballern des Bezirksligisten mitgeteilt, dass das eingespielte Duo für die Saison 2015/16 verlängert hat.

Im Dezember noch hatten Möllers und Eickmeyer, die seit dem Spätherbst 2011 beim TuS gemeinsam an der Seitenlinie stehen, erklärt, dass sie im Sommer aufhören. „Wir haben einfach das Gefühl, dass beide Seiten etwas anderes sehen sollten. Es haben einfach viele Kleinigkeiten zu diesem Entschluss geführt“, begründete Möllers seinerzeit. Was nicht gepasst habe, wollten die Coaches intern mit dem Abteilungsvorstand besprechen, teilte Möllers mit.

Das ist jetzt geschehen mit der Moderation des Gesamtvorstands des Vereins. Mit dem Ergebnis, dass ein Beirat ins Leben gerufen wurde, der den Abteilungsvorstand entlastet – und dass Möllers/Eickmeyer nun doch weitermachen. Auch der Sportliche Leiter Jens Kalpein hat sich umentschieden und bleibt ebenfalls über diese Saison hinaus beim TuS.

Im Kern der unterschiedlichen Auffassungen vom Trainerduo und von der Abteilungsspitze ging es offenbar um die künftige sportliche Ausrichtung. Grob zusammengefasst: Die beiden Coaches wollten leistungsorientierter arbeiten als Teile des Vorstands.

„Wir sind erfreut über die ganze Entwicklung“, sagt Abteilungsleiter Thomas Witthoff. Das unterstrich auch Möllers: „Jetzt ist alles geklärt, der TuS blickt nach vorne.“ Entscheidend für den Meinungsumschwung sei neben dem Zuspruch aus der Mannschaft auch die Einrichtung des Beirats gewesen. „Der Verein war mit zu wenigen Leuten ausgestattet, die die Vorstandsarbeit unterstützt haben. Mit dem Beirat sind wir breiter aufgestellt.“ - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare