Möllers und Kalpein verlassen TuS Ascheberg im Sommer

Holger Möllers hört beim TuS Ascheberg auf. - Foto: Zöllner

ASCHEBERG - Trainer Holger Möllers und sein Co Martin Eickmeyer hören am Ende dieser Saison beim Bezirksligisten TuS Ascheberg auf. Der Verein muss sich zum nächsten Sommer zudem einen neuen Sportlichen Leiter für seine Fußballer suchen. Auch Jens Kalpein gibt seinen Job dann ab.

„Das stand schon Wochen vor der Entscheidung von Holger Möllers fest“, erklärt der Nordkirchener. „Und das ist mehr privater Natur und hat nichts mit dem Verein zu tun.“ Kalpein, der das Amt vor einem Jahr angetreten hatte, versichert: „Bis dahin werde ich den TuS auf der Suche nach einem neuen Trainerduo voll unterstützen.“

Gerne würde der TuS noch in diesem Kalenderjahr einen neuen Übungsleiter präsentieren, so der Sportliche Leiter. Der TuS hätte gerne mit Möllers und Eickmeyer verlängert, sagt Kalpein. Eine wichtige Aufgabe wird es auch sein, den Kader zu halten. Nicht nur die beiden Spanier in der Truppe hat Möllers an Land gezogen.

„Wir haben einfach das Gefühl, dass beide Seiten etwas anderes sehen sollten. Es haben einfach viele Kleinigkeiten zu diesem Entschluss geführt“, begründet Möllers seinen Abschied im Juni. „Was nicht gepasst hat, möchte ich nur mit der Mannschaft und dem Vorstand besprechen.“ Dass Möllers und Eickmeyer vielleicht ehrgeiziger sind als Teile der Mannschaft und des Vorstands, klang schon häufiger durch.

Das Duo hatte die Truppe im Spätherbst 2011 übernommen. Der Chefcoach betont: „Wir haben uns positiv entwickelt.“ Einen neuen Trainerposten habe er noch nicht in Aussicht, so Möllers. Er könne sich zwar vorstellen, einen anderen Verein zu trainieren. „Da müsste alles passen“, sagt Möllers. „Ich würde keine Mannschaft übernehmen, nur um Trainer zu sein. Es liegt auch ganz sicher nicht am Finanziellen.“ - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare