TuRa und FCO so gut wie gesichert – SuS ohne Chance

+
Arash Brelian (rechts), hier gegen Eintracht Dortmund, und der FC Overberge haben den Klassenerhalt so gut wie sicher.

BERGKAMEN - Während für den SuS Oberaden nach einer erneuten Niederlage – diesmal in Dorstfeld – der Abstieg immer näher rückt, ist dieses Thema für den FC Overberge und TuRa Bergkamen nun so gut wie erledigt. Beide Teams gewannen ihre Auswärtsspiele.

Bezirksliga 8: Alemannia Scharnhorst – FC Overberge 0:2 (0:0). „Das Thema Klassenerhalt ist jetzt durch“, bezog Trainer André Kracker klar Stellung. Durch den Erfolg gegen den Abstiegskandidaten beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze satte 17 Punkte.

Die Gäste kontrollierten das Spiel und ließen nur wenig zu. In der Offensive hingegen musste Overberge auf das Führungstor warten, obwohl gute Chancen durchaus vorhanden waren. Bereits nach fünf Minuten hatte Daniel Friebe die erste Chance, doch sein Abschluss aus gut 10 Metern ging knapp neben das Tor. In der 16. Minute die nächste gute Gelegenheit durch einen ruhenden Ball, doch Tim Eckelts Freistoß ging nur knapp vorbei. Bis zur 40. Minute passierte wenig, erst ein Freistoß von Lukas Manka sorgte für Gefahr. Den parierte der Scharnhorster-Torhüter allerdings.

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel am Spiel, lediglich war der FCO jetzt eiskalt. Nach einer Flanke von der linken Seite von Lukas Manka traf Tim Eckelt per Kopf zur Führung (60.). Zehn Minuten später sorgte Steven Schnura für die Vorentscheidung, als er nach einer Flanke den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte.

In der 89. Minute hatte Scharnhorst den Anschlusstreffer auf dem Fuß, jedoch vergab der Stürmer freistehend. „Ich denke der Sieg geht in Ordnung wir haben heute nicht viel zugelassen und gehen verdient als Sieger vom Platz“, sagte Mannschaftsbetreuer Marc-Oliver Kraus.

FCO: Pelka – Aktas, M. Manka, Göke, Eckelt, Wahle, Friebe (60. Brelian), Schnura, L. Manka, Metin, Plattfaut (80. Witte)

Tore: 0:1 (60.) Eckelt, 0:2 (70.) Schnura

Bezirksliga 8: TuS Eving-Lindenhorst – FC TuRa Bergkamen 3:4 (3:1). Der Langzeitverletzte Torjäger Engin Duman sicherte TuRa Bergkamen den späten Sieg. Der Stürmer setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und traf zum umjubelten Siegtreffer. Zudem traf Standby-Spieler Matthias Freyemuth zum zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich.

Es ging perfekt los für die Gäste. Bereits in der zweiten Minute setzte sich Ufuk Türkkan auf der linken Seite durch und traf mit einem strammen Schuss ins Eck. Doch die Führung hielt nur vier Minuten, ehe Pierre Katarzynski einen Stellungsfehler in der Abwehr zum Ausgleich nutzte. TuRa verlor in der Folge den Faden und kassierte noch vor der Pause zwei weitere Gegentreffer. Wieder war es Katarzynski, der Kurpanik zweimal keine Chance ließ (42.,44.).

Nach dem Seitenwechsel kam TuRa schnell zurück. Engin Duman tanzte zwei Gegenspieler aus und traf aus kurzer Distanz zum 3:2 (51.). Neun Minuten vor Schluss dann der verdiente Ausgleich für die Bergkamener, nach einem Freistoß von Matthäus Paracz traf Matthias Freyemuth per Kopf zum Ausgleich. Mit der letzten Chance im Spiel erlöste Engin Duman sein Team. „Am Ende geht der Sieg in Ordnung, in der ersten Halbzeit verloren wir nach dem Ausgleich den Faden“, sagte Vorsitzender Horst-Günther Siegmund.

TuRa: Kurpanik – Torka, Drieling (24. E. Duman), C. Duman, Paracz, Berndt, Krucinski (24. Hasan (65. Gül), Türkkan, Gün, M. Freyemuth, Manka

Tore: 0:1 (2.) Türkkan, 1:1 (6.) Katarzynski, 2:1 (42.) Katarzynski, 3:1 (44.) Katarzynski, 3:2 (51.) E. Duman, 3:3 (81.) M. Freyemuth, 3:4 (90.) E. Duman

Bezirksliga 8: SC Dorstfeld – SuS Oberaden 4:0 (3:0). Für das Schlusslicht aus Oberaden gab es wieder nichts zu holen. Das Spiel gegen Dorstfeld war bereits zur Pause entschieden. In der zweiten Halbzeit hielten die Gäste das Ergebnis in Grenzen, was aber auch an Dorstfeld lag die zwei Gänge zurück schalteten.

Diesmal überlebte das Schlusslicht zumindest die ersten 20 Minuten ohne Gegentor, dann brachte eine Ecke für Dorstfeld die Führung. Dominic Rose traf für die Gastgeber. Ein weiterer Standard brachte das 2:0. Eine einstudierte Freistoß-Variante nutzte Dorstfeld durch einen Kopfball von Anas Malek (35.). David Gantze entschied sechs Minute vor der Pause die Partie mit dem 3:0, nachdem Oberaden den Ball nicht aus dem Strafraum klären konnte und Gantze aus dem Gewühl heraus Lars Lucas keine Chance ließ (39.).

Lucas war es auch der Oberaden mit mehreren Paraden vor einem noch höheren Rückstand bewahrte. Im zweiten Durchgang passierte nicht mehr viel. Dorstfeld machte nicht mehr wie nötig. Eine Flanke von Dominic Rose faustete sich Lars Lucas bei einem Klärungsversuch ins eigene Netz. „Wir können wirklich von Glück reden, dass Lars einige Paraden in der ersten Halbzeit gezeigt hat, sonst hätte es böse enden können“, sagte SuS-Vorstandsmitglied Heinz Wenzel.

SuS: Lucas – Zirwes, Triller, Holtze, Orhan (42. Kodas), C. Tobio-Lemos, Zimnik, Halilovic, Golly, Günes, Yilmaz

Tore: 1:0 (21.) Rose, 2:0 (35.) Malek, 3:0 (39.) Gantze, 4:0 (71.) Rose - sep

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare