„A“ des SVH hat gegen Spitzenreiter nichts zu verlieren

Carlos Carima hat Trainingsrückstand

HERBERN -  Am Sonntag empfängt der SVH den Ligaprimus aus Lippstadt – und erinnert sich gerne an den Überraschungs-Hinspielsieg. Die Gegenwart zeigt die Blau-Gelben nach der Niederlage vor 14 Tagen bei Kellerkind Gütersloh unter Zugzwang.

A-Junioren, Landesliga 1: SV Herbern – SV Lippstadt 08. Denn die Abstiegsplätze sind wieder gefährlich nahe gerückt. Der Vorsprung auf den Delbrücker SC beträgt nur noch drei Punkte. „Wir haben nichts zu verlieren und können ganz ohne Druck ins Spiel gehen, dass ist für uns das Wichtigste. Eine Niederlage gegen den Ersten wäre ja normal. Aber es wird brutal schwer am Sonntag. Natürlich würden wir uns freuen, wenn etwas Zählbares dabei herausspringt“, sagt SVH-Coach Thomas Berndsen.

Grehla und Hunnewinkel sind angeschlagen. „Hinter ihnen steht ein Fragezeichen. Carlos Carima ist zwar im Kader, kann aufgrund seiner Ausbildung aber nur einmal in der Woche trainieren“, so Berndsen.

Der SVH verlor im jüngsten Meisterschaftsspiel 0:2 in Gütersloh und am vergangenen Wochenende setzte es im Werstfalenpokal eine Niederlage gegen Ligarivale Wiedenbrück (2:3 nach Verlängerung).

Tabellenführer Lippstadt schlug Delbrück ohne Probleme klar und deutlich (4:1). Im Hinspiel sorgte der SVH- Nachwuchs für eine Überraschung und schlug die Lippstädter mit 2:0.

Anstoß: Sonntag 11 Uhr, Kunstrasen Siepen - luw

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare