Jörg Fiebig spürt keinen Druck bei der Eintracht

+
Die Neuen bei Eintracht Werne: (o.v.l.) Trainer Jörg Fiebig, Jonas Thörner, Selmin Bajric, Matthias Müller, Matthias Tidden, (u.v.l.) Eugen Melser, Manfrey Hessfeld und Andreas Matula.

Werne - Erst einmal ankommen in der neuen Liga – so lautet die Vorgabe von Jörg Fiebig als neuer Trainer des A-Kreisligisten Eintracht Werne.

Denn der Vorjahres-Vizemeister des Kreises Lüdinghausen tritt in der neuen Spielzeit nach der Auflösung des bisherigen Kreises LH im Kreis Unna/Hamm an und dort in der Kreisliga A1.

„Wir sollten in der Lage sein, unter die ersten Fünf zu kommen“, sagt Fiebig. Der kennt die neue Liga ziemlich gut, hat doch der Nachfolger von Trainer Muris Mujkanovic (der ist nun sportlicher Leiter ist) in der vergangenen Saison die Reserve des TuS Lohauserholz in der Kreisliga A1 trainiert und den Bezirksliga-Unterbau auf Platz fünf geführt. Als Titelanwärter sieht Fiebig den Vorjahres-Vizemeister TuS Uentrop und den SV Stockum.

Für sein eigenes Team spürt er keinen Druck: „Das schöne ist, dass es dem Vorstand egal ist, ob wir in der Kreis- oder Bezirksliga spielen“, gibt es keinen Druck. „Allerdings bin ich so ehrgeizig, für die übernächste Saison anzugreifen“, sieht Fiebig seine Zukunft als Trainer bei der Eintracht mittelfristig.

Viele Spieler folgen ihrem Trainer

Seinen neuen Verein kennt der 44-Jährige noch nicht. „Es hatte sich einfach nicht ergeben, dass ich die Mannschaft schon einmal beobachten konnte, da wir meist parallel gespielt haben“, so Fiebig.

Doch einige Spieler der Evenkämper kennt er bereits aus deren Zeit in Hamm – und die Akteure, die er mitgebracht hat, sowieso. „Das sind Jungs, auf die man sich absolut verlassen kann“, be scheinigt Fiebig den Spielern einen guten Charakter.

Das sind fünf Akteure, die vom TuS Lohauserholz den Weg mit nach Werne gewählt haben, sowie ein Rückkehrer und „Spätstarter“:

- Matthias Müller, 24 Jahre: Er war in der Vorsaison Kapitän und spielt im zentralen defensiven Mittelfeld. Fiebig: „Er ist ein absoluter Leader“

- Manfrey Hessfeld, 25: Hessfeld ist ein beidfüßiger und in der Offensive vielseitig einsetzbarer Spieler. Er schaffte unter Fiebig 2010/11 den Bezirksliga-Aufstieg in Lohauserholz

- Selmin Bajric, 20: Der Stürmer wechselte aus der Jugend zusammen mit Fiebig, der da schon sein Trainer war, in die Senioren und folgt nun erneut seinem Coach nach. Er schoss in der Vorsaison sieben Tore

- Jonas Thörner, 21: Der Innenverteidiger pausierte zuletzt ein Jahr und. Er kommt ebenfalls vom TuS Lohauserholz.

- Eugen Melser, 28: Der Mittelfeldspieler kehrt nach einer Saison beim TuS Uentrop zurück.

- Andreas Matula, 30: Der Verteidiger wechselte bereits im Laufe der vergangenen Saison vom 1. FC Pelkum zur Eintracht, absolvierte bislang aber noch keine Partie und ist entsprechend ein weiterer Neuzugang.

- Matthias Tidden, 37: Er kommt als zweiter Torwart hinter Stammkeper Manuel Linke. „Er stellt keine Ansprüche und hilft in der Trainingsarbeit mit, dass wir zwei Torhüter haben und stellt sich auch sonntags zur Verfügung“, sagt Fiebig.

Dem stehen vier Abgänge gegenüber: Dominik Obrenovic (in den Dortmunder Raum), Tuncay Kaya (TuS Uentrop), Thorben Lupp und Sandro Ünal (beide SV Stockum). „Der kurzfristige Abgang von Sandro Ünal tut weh. Zudem will Faruk Bazaci zunächst kürzer treten“, sagt der neue Trainer.

Mit Bozaci fehlt der Eintracht damit der Spielmacher der vergangenen Spielzeiten. Für den Trainer ist aber auch klar, dass Bozaci bei einer Rückkehr nur spielt, wenn er fit ist. Und zudem hofft der Trainer, dass Ex-Profi Oliver Tole im August aus seiner Heimat in Bosnien-Herzegowina zurückkehrt und weiter für die Eintracht stürmt.

17 bis 18 Spielern soll der Kader umfassen, der in der vergangenen Saison oftmals sehr eng besetzt war. Der Coach strebt zudem eine offensive Ausrichtung an. „Mit Lohauserholz haben wir in der vergangenen Saison 74 Tore erzielt. Wir wollen den Gegnern unser Spiel aufdrängen“, sagt Fiebig.

In der Abwehr will der Trainer mit einer Viererkette spielen lassen, die sich in den Testspielen und bei den Turnierteilnahmen einspielen soll.

Zugänge: Matthias Tidden, Selmin Bajric, Matthias Müller, Manfrey Hessfeld (alle TuS Lohauerholz II), Eugen Melser (TuS Uentrop), Jonas Thörner (zuletzt pausiert), Andreas Matula (1. FC Pelkum)

Abgänge: Thorben Lupp, Sandro Ünal (beide SV Stockum), Dario Obrenovic (unbekannt), Tuncay Kaya (TuS Uentrop)

Trainer: Jörg Fiebig (1. Jahr)

Testspiele

12. Juli, 13 Uhr: bei der SG Massen II – Turnier SVF Herringen: SG Bockum-Hövel (19.7.) und SpVg Bönen 20.7.), Halbfinale (23.7.), Endspiele (24.7.) – Turnier SV Stockum: SV Herbern II (26.7.), Hammer SpVg III, SVF Herringen (29.7.), Hammer SpVg III (1. August), 2. August: 1. Runde Kreispokal beim Hammer SC

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare