TuRa empfängt Spitzenreiter, FCO will Klarheit

Ufuk Türkkan und TuRa empfangen am Sonntag den Spitzenreiter.

BERGKAMEN -  Mit recht unterschiedlichen Voraussetzungen starten die Bergkamener Teams in die Spiele am Sonntag. Oberaden ist schon so gut wie abgestiegen, während es für Overberge gilt, die letzten für den Klassenerhalt nötigen Punkte zu sammeln. TuRa Bergkamen wird sich mit dem Tabellenzweiten aus Wethmar messen.

Bezirksliga 8

FC TuRa – Westf. Wethmar

Die Situation: Nach dem mit unter turbulenten 4:3 Auswärtserfolg beim TuS Eving/Lindenhorst empfängt der FC TuRa mit Westfalia Wethmar den Tabellenzweiten. Den Tabellenachten aus der Nordbergstadt plagen zum Spiel Personalsorgen. „Die Mannschaft stellt sich quasi selbst auf“, sagt Coach Tobias Jahncke, der gerade einmal elf Feldspieler zur Verfügung hat. Vier Spieler aus der A-Jugend werden daher als Reserve auf der Bank Platz nehmen. „Ich wüsste nicht, wann wir das letzte Mal so dünn besetzt waren“, bedauert Jahncke. „Es wird definitiv eine schwierige Aufgabe. Dennoch ist es vorgekommen, dass die Mannschaft in einer solchen Situation noch enger zusammenrückt. Dann ist sogar eine Überraschung möglich“.

Personelle Lage: Alex Braun ist noch im Urlaub und Cengiz Duman privat verhindert. Daniel Berndt sitzt am Sonntag noch eine Gelb-Sperre ab, während Thomas Penkalla wegen Oberschenkelproblemen ausfällt. Torhüter Sebastian Treppe wird dagegen wieder auflaufen können.

Ergebnisse: TuRa gewann 4:3 beim TuS Eving/Lindenhorst, Westfalia Wethmar trennte sich vom Werner SC mit 1:1.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr im Nordbergstadion

SuS Oberaden – FC Nordkirchen

Die Situation: Nach dem feststehenden Abstieg geht es beim SuS Oberaden nur noch darum, sich vernünftig aus der Liga zu verabschieden. „Die Zielsetzung kann jetzt nur noch sein, den dritten Saisonsieg zu holen“, malt Co-Trainer Ingo Silberbach in Gedanken ein Bild, das helfen könnte, um die Stimmung im Team aufrecht zu halten.

Personelle Lage: Fabian Holtze fehlt ebenso wie Tino Köhler, Cengiz Kaz und Sascha Liebezeit.

Ergebnisse: Der SuS unterlag in Dorstfeld mit 0:4, Nordkirchen siegte 4:1 bei der TSC Eintracht Dortmund

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr im Römerbergstadion

FC Overberge – TuS Ascheberg

Die Situation: Nach dem wichtigen Erfolg in Scharnhorst möchte das Team von André Knacker so schnell wie möglich den Deckel auf das Thema „Klassenerhalt“ legen. „Dazu wollen wir zu Hause mindestens einen Punkt gegen Ascheberg holen“, kündigt Knacker an. Im Blick haben muss sein Team dabei die Konterstärke der Gäste. „Da müssen wie die Räume rechtzeitig eng machen“. Zudem hofft Knacker, dass sein Team die Chancen besser nutzt, als noch in der Vorwoche, wo ein höherer Sieg möglich gewesen wäre.

Personelle Lage: Christopher Brügmann ist noch bis zum 27. April gesperrt, Sercan Engin und Nils Rösener sind wieder dabei. Bei den Gästen fehlen der verletzte Laurin Sabe, der gesperrte Oscar Cabrera sowie die privat verhinderten Sebastian Drees und Dustin Hölscher. Hendrick Westhues und Andreas Kahlkopf sind wieder im Kader.

Ergebnisse: Overberge holte zuletzt mit einem 2:0 Sieg bei der SG Alemannia Scharnhorst drei Punkte, der TuS Ascheberg unterlag dem VfL Senden mit 0:1.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr Sportplatz Hansastraße - chv

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare