1. wa.de
  2. Sport
  3. Werne / Bergkamen / Kreis Unna

Florian Schulz schnuppert im Praktikum ein bisschen Bundesliga-Luft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Florian im Rahmen seines Einsatzes gegen Mainz 05 vor der HDI-Arena. Schulz
Florian im Rahmen seines Einsatzes gegen Mainz 05 vor der HDI-Arena. Schulz © Schulz

Werne - Florian Schulz aus Werne, der auch Fußball zu seinen Hobbys zählt, arbeitet derzeit im Rahmen eines 2-wöchigen Berufspraktikums beim Bundesligisten Hannover 96.

Der Schüler am Gymnasium St. Christophorus sieht das Praktikum als Möglichkeit an, einmal andere Bereiche in der Fußballbranche zu entdecken. Bei den Niedersachsen ist er während seines Praktikums im Eventmanagement bei der Hannover 96 Arena GmbH & Co Kg im Einsatz.

Dort hilft Florian beim Arrangieren und Organisieren einiger Meetings in den Logen der HDI-Arena mit. „In dem Stadion gibt es zurzeit 29 Logen, die meistens den Hauptsponsoren des Vereins gehören. Meine Aufgabe ist es dann, diese nach den Wünschen der Auftraggeber zu gestalten und zu dekorieren.“, erklärt der Schüler. Schulz: „Man muss im Vorfeld viel für ein Meeting vorbereiten, viel absprechen und auch die Einrichtung der Logen anpassen. Dazu gehört auch die Absprache mit dem Cateringservice, weil das Essen auch den Vorstellungen des Auftraggebers entsprechen muss.“

Neben dem Organisieren von Meetings hilft der Schüler auch in anderen Bereichen mit. So ist er unter anderem in der Poststelle, im Empfang und im Fanshop tätig gewesen. „Auch diese Arbeit hat mir viel Spaß gemacht und ab und an bin ich auch ein paar Bundesligaspielern des Vereins begegnet“, berichtet der 16-Jährige, der selbst bei Eintracht Werne gespielt hat und derzeit eine Fußballpause einlegt.

Ein Highlight des Praktikums war sicherlich das erste Heimspiel der Rückrunde gegen Mainz 05, welches Hannover mit 3:2 gewann. Für den Praktikanten begann der Arbeitstag am Samstag aber deutlich früher als das Spiel. Schon ein paar Stunden vor dem Anpfiff war eine große Versammlung mit den meisten Abteilungen des Vereins. „Zu dieser Sitzung kamen die Sicherheitschefs, Anwälte, die Geschäftstellenmitarbeiter und noch viele andere. Der ganze Heimspieltag wurde durchgeplant, Sicherheitsvorkehrungen getroffen und auch wieder die Logen vorbereitet.“, erklärt Schulz.

Abschließend kann er sagen: „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe mir diese Arbeiten bei Hannover auch im Vorfeld meines Praktikums so vorgestellt.“ Ob die Arbeit als Eventmanager für Florian auch in Zukunft etwas ist, weiß der Schüler noch nicht. „Vorstellen kann ich es mir, zumal ich jetzt durch das Praktikum einige interessante Einblicke bekommen habe.“, zieht Florian zum Abschluss ein positives Fazit aus seinem Praktikum.

Auch interessant

Kommentare