Fiebigs Rückkehr an alte Wirkungsstätte - Rünthe Außenseiter

Eintracht-Trainer Jörg Fiebig

Werne - Der Kreisligist SV Stockum will Sonntag am 19. Spieltag nachlegen, für Eintracht Wernes Trainer Jörg Fiebig steht die erstmalige Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte an. Und der SuS Rünthe ist Außenseiter gegen Titelanwärter Uentrop.

Kreisliga A1 (Unna-Hamm): TuS Germania Lohauserholz-Daberg II – Eintracht Werne.

Die Situation:Am Sonntag reist die Eintracht zum Tabellen-14. nach Lohauserholz und damit auch Jörg Fiebig erstmals zu seinem Ex-Klub. „Ich freue mich natürlich darauf. Ich kenne ja noch einige Jungs aus der Mannschaft“, sagt Fiebig. Nachdem das Nachholspiel gegen BV 09 Hamm und am vergangenen Sonntag der Rückrundenstart gegen Wiescherhöfen II ausfielen ist es also das erste Pflichtspiel der Evenkämper nach der Winterpause.

„Ich denke, dass Lohauserholz einige Verstärkung aus der 'Ersten' bekommt und das es ein ganz gefährliches Spiel für uns wird. Darauf werde ich die Jungs auch vorbereiten“, gibt der Eintracht-Coach vor. Das klare Ziel ist „gut in die Rückserie zu starten“, so Fiebig.

Personelle Lage: Der Eintracht fehlen Oliver Tole (Privat) und Marko Martinovic (verletzt). Zudem steht hinter Hasanbegovic krankheitsbedingt noch ein Fragezeichen.

Ergebnisse:  Vor der Winterpause gewann die Eintracht mit 2:1 gegen die Reserve des TSC aus Hamm. Kellerkind Lohauserholz verlor mit 0:2 gegen das Spitzenteam aus Uentrop. Das Hinspiel entschieden die Evenkämper knapp mit 3:2 für sich.

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, Sportplatz am Hahnenbach, Kunstrasen

 

 

SV Stockum – Hammer SC.

Die Situation:Der SV Stockum empfängt am Sonntag den Tabellenzwölften. Nachdem man bereits in der Vorwoche – vor allem Dank eines Viererpacks von Lars Zimmer – erfolgreich war, wollen die Stockumer jetzt nachlegen. Das 10:0 aus dem Hinspiel nimmt Stockums Trainer Ralf Gondolf aber nicht als Maßstab. „Das spielt für mich keine Rolle mehr. Wir müssen den Gegner ernst nehmen und konzentriert agieren. Wir wollen uns in der Tabelle weiter verbessern. Zudem erlaubt es unsere Personelle Lage auch überhaupt nicht, den Gegner irgendwie zu unterschätzten“, sagt Gondolf. Die Zielvorgabe ist dennoch klar: „Wir wollen gewinnen.“

Personelle Lage: Torjäger Lars Zimmer fehlt aus privaten Gründen. Zudem sind Barthel (5. Gelbe, Foto), Lupp (Urlaub) und Slimani (ins Lauftraining eingestiegen) nicht dabei. Auch der Einsatz von Dominik Kozlik ist fraglich (Beruf). Ergebnisse: Der SVS griff bereits in der Vorwoche in den Spielbetrieb ein und schlug den TuS Hamm mit 6:1. Auch der HSC hat schon in der Vorwoche gespielt und trennte sich 1:1 vom SVF Herringen. Anstoß: Sonntag 15 Uhr, Sportzentrum

 

 

SuS Rünthe – TuS Uentrop.

Die Situation:Der Tabellenzehnte ist gegen den Tabellendritten aus Uentrop, der allerdings bei zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Bönen noch zwei Nachholspiele ausstehen hat, klarer Außenseiter. SuS-Spielertrainer Andre Henning beklagte dabei die schlechten Trainingsbedigungen auf dem Kunstrasen bei Frost.

„Uentrop ist ein starker Gegner. Wir wollen aber dennoch punkten, während es Uentrop muss“ , sagt Henning. Er wird sein Team, das zuletzt genau wie Uentrop spielfrei blieb, defensiv ausrichten und seine Spieler sollen versuchen, immer wieder Nadelstiche zu setzen.

Personelle Lage:  Marcel Müller und René Pütz fallen aus beruflichen Gründen aus, Matthias Närdemann ist zudem fraglich. Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasen Schacht III

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare