Eintracht Werne empfängt SVE Heessen

Fällt am Sonntag die Entscheidung im Titelkampf der Kreisliga A1 (Unna/Hamm)?

+
Eintracht-Trainer Mario Martinovic (links) hofft aif einen Sieg seines Teams.

Werne – Am kommenden Sonntag kommt es am Grote-Dahl-Weg (15 Uhr) zum Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A zwischen der Eintracht aus Werne und dem SVE Heessen.

Dabei könnte schon eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft fallen. Mit einem Sieg würden die Gäste aus Heessen den Vorsprung auf stolze acht Punkte ausbauen. 

Gleichzeitig trifft die beste Defensive aus Werne (15 Gegentore) auf die stärkste Offensive (71 Tore). Somit können die Zuschauer sich ein spannendes Geschehen erwarten. Selbst wenn das Spitzenspiel auf Asche angesetzt ist, freut sich SVE-Trainer Jürgen Welp enorm auf diese Aufgabe: „Wir können auf alle Akteure zurückgreifen, sodass wir natürlich unsere Stärken optimal ausnutzen wollen. Wir werden uns definitiv nicht hinten reinstellen, sondern wollen mit viel Tempo in das Spiel gehen.“ 

Wie schon in der gesamtem positiv verlaufenden Saison wünscht sich der Coach Disziplin gegen einen enorm guten Gegner: „Wir treffen auf eine starke Mannschaft, die an einem guten Tag jeden schlagen kann und zu Recht so weit oben in der Tabelle steht. Daher müssen wir mit enormer mannschaftlicher Geschlossenheit zu Werke gehen.“ 

Trotz der riesigen Chance will Welp bei einem möglichen Erfolg nicht von einer Vorentscheidung sprechen: „Das wäre es noch nicht. Aber natürlich wäre es ein riesiger Schritt zu unserem Ziel.“ Dafür soll natürlich auch die weiße Weste in der Defensive gehalten werden. „Wir müssen den Kampf von Beginn an annehmen und in die Zweikämpfe gehen.

 Es wird auf Kleinigkeiten ankommen, bei denen wir 90 Minuten wach sein müssen, weil deren Stürmer jederzeit für Tore gut sind“, erläutert SVE-Abwehrchef Benedikt Vogel. Dieser sieht ebenfalls eine enorm große Bedeutung in dieser Partie: „Wenn wir dort gewinnen, haben wir ein kleines Punkte-Polster und können diesen Schwung mit in die kommenden Wochen nehmen. Denn dann wollen wir uns die Tabellenführung nicht mehr nehmen lassen.“

Eintracht seit drei Wochenenden ohne Spiel

 Die Eintracht und Trainer Mario Martinovic wollen sich hingegen noch nicht in die Karten schauen lassen: „Wir werden alle Mann an Board haben und erneut an unserer Stärke, dem kompakten Verteidigen, festhalten. Dabei müssen wir oftmals Rouven Meschede mit seinen starken diagonalen Bällen stoppen. Mit einem Blick auf die Tabelle ist uns natürlich klar, dass nur ein Sieg zählt.“

 Von Nachteil ist, dass die Eintracht nun an drei Wochenenden in Folge kein Pflichtspiel absolviert hat und entsprechend nicht eingespielt ist. Erst war an Karneval spielfrei, dann spielfrei durch den Rückzug von RW Unna II und am vergangenen Wochenende fiel die Partie beim TSC Hamm nach den starken Regenfällen wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Union-Stadion aus. Das Hinspiel gewann der SVE Heessen mit 2:0 – es war eine von bislang zwei Saisonniederlagen für die Evenkämper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare