Beim Lippe-Pokal

Erstes Werner Hockey-Derby im freundschaftlichen Rahmen findet einen klaren Sieger

+
Beide Werner Teams stellten sich vor dem Derby zu einem Erinnerungsbild auf.

Werne – Das Hallenhockey-Blitzturnier um den Lippe-Pokal 2019 hat der SSC Lünen für sich entschieden. Im Endspiel setzte sich der Club aus der 2. Verbandsliga gegen den Ligarivalen TV Werne mit 8:2 durch. Platz drei sicherte sich der THC Münster mit einem 8:3 gegen Gastgeber Hockey United Werne. Zum ersten Werner Hockey-Derby in freundschaftlicher Atmosphäre kam es im zweiten Halbfinale:

United forderte den zwei Klassen höher spielenden Turnverein. Obwohl ersatzgeschwächt – neben Hasan Mohammad, Souleymane Balde, Florian Stibbe und Patrick Naber fehlte auch Trainer Michael Knox (beruflich verhindert) – verkaufte sich der Außenseiter teuer und verlor mit 0:5. Eine Strafecke von Bernd Temme konnte ein TV-Verteidiger nur mit dem Fuß auf der Linie stoppen. Beim fälligen Siebenmeter scheiterte André Wagner an Timo Schmidt. 

Mit großem Einsatz stemmte sich der internationale Hockey-Klub gegen den Favoriten, lag zur Pause nur mit 0:3 hinten. Immer wieder scheiterte der TV Werne am starken United-Keeper Christian Karrasch. Auch im zweiten Durchgang überraschte United und hielt die Niederlage in Grenzen.

 Zuvor siegte der SSC Lünen gegen den THC Münster, der in der 3. Verbandsliga zu Hause ist, deutlich mit 11:0 und zog ins Finale ein. Im Spiel um den dritten Platz fehlten Hockey United nach dem Derby die Kräfte, um die Partie gegen Münster offen zu gestalten. Die Domstädter führten früh mit 4:0, ehe die Gastgeber – angetrieben von Patrick Bremer – besser ins Spiel fanden.

Die United-Abwehr hier mit Bernd Temme hatte viel zu tun mit dem TVW-Angriff.

 Salim Göktürk, der erst seit einem Jahr Hockey spielt, sorgte mit zwei Treffern für Torjubel. Auch Dirk Holtmann traf bei der 3:8-Niederlage. „Kämpferisch, spielerisch und taktisch haben wir im Derby wohl die beste Leistung unserer jungen Vereinsgeschichte gezeigt. Das stimmt uns optimistisch für die in zwei Wochen beginnende Saison in der 4. Verbandsliga, auch wenn uns dann wieder wichtige Spieler fehlen werden“, meinte United-Kapitän André Wagner. 

Das erwartete Finale gewann der SSC Lünen überraschend klar gegen den TV Werne, der am 12. Januar in der Meisterschaft den Rivalen in der Linderthalle erneut empfängt. Beim 8:2 nutzte das Team von Henrik Grotefels die Torchancen effektiver und kann nun selbstbewusst in die neue Spielzeit gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare