Erstes Lenklar-Wochenende: Siegerehrung im Schnee

+
Die Auszubildende auf dem Hof Gripshöver, Jana Gräbe, holte ihre ersten Siege der sportlichen und beruflichen Laufbahn im M-Springen. 

Werne – Schon ungewöhnlich: Das sonst so sonnenverwöhnte Lenklar erlebte am ersten Turnierwochenende ein „weißes Wunder“. Während des zweiten M*-Springens fielen noch einmal reichlich Schneeflocken vom Himmel. 

Kälter als im gesamten Winter war es und Aktive sowie Zuschauer waren dick ver- und eingepackt. Man nahm es mit Humor. Bevor der Herberner Marvin Havighorst für seinen Siegerritt geehrt wurde, schallte Frank Sinatras legendäre Stimme mit dem Klassiker „Let It Snow“ aus den Boxen. 

Der Herberner siegte mit La Coriana fehlerfrei in 52,14 Sekunden, die er als erster Reiter des Wettbewerbs mit einem Parforceritt den 48 folgenden als unlösbare Aufgabe vorsetzte. Relativ nahe kam ihm noch Kathrin Wacker, die mit ihrer Viola 58,99 Sekunden benötigte und damit die zweite Abteilung für sich entschied. Erst 24 Stunden zuvor hatte sie mit ihrer 6-jährigen Nachwuchshoffnung La Vie eine Springpferdeprüfung der Klasse L gewonnen. 

39.Lenklarer Reitertage Teil1

Zuvor hatte Jana Gräbe am Samstag das erste M-Springen ihrer sportlichen und beruflichen Laufbahn gewonnen. Sie siegte am Nachmittag mit der 8-jährigen Westfalenstute Bali vor Theresa Gunnemann (Sendenhorst) und Sarah Närdemann (Selm-Bork-Olfen). Noch besser: Bereits am Morgen hatte sie eine Springprüfung der Klasse L gewonnen – vor ihrer Stallkollegin Charlotte Klein, die wiederum bei ihrer Premiere auf L-Niveau gleich den zweiten Platz belegte. 

Seit zwei Jahren ist Jana Gräbe als Auszubildende auf dem Hof Gripshöver tätig, Fachrichtung klassische Reitausbildung. Ihr Siegerpferd ist gezogen aus Balous Bellini und einer Pontifex-Mutter, die beiden Klassiker des Hofes vereint in einem Pferd sozusagen. „Ich mag lieber die Schnelleren“, sagt die 22-Jährige. Da ist sie mit der 8-jährigen Stute bestens versorgt. 

Sien ist ein Speedy, und so lag Gräbe in der Endabrechnung gut dreieinhalb Sekunden vor der Zweitplatzierten. Eigentlich stammt Jana Gräbe aus Göttingen, fühlt sich in Werne aber wohl. Dass sie in Lenklar gelandet ist, verdankt sie eher einem Zufall. „Ich hatte eine veraltete Internet-Adresse von den Gripshövers und habe auf gut Glück eine E-Mail geschrieben“, erzählt sie, und: „Dann hat Lutz mich tatsächlich angerufen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare