Erster WSC-Test in Beckum als Standortbestimmung

Winter-Nezugang Pascal Harder (rechts) wird am Mittwochabend erstmals für den Werner SC auflaufen.
+
Winter-Nezugang Pascal Harder (rechts) wird am Mittwochabend erstmals für den Werner SC auflaufen.

Werne - Seit zwei Wochen befindet sich der Landesligist Werner SC in der Vorbereitung auf die am 25. Februar beginnende zweite Saisonhälfte.

Testspiel, SpVg Beckum – Werner SC. Am Mittwochabend steht für das abstiegsbedrohte Team von Trainer Lars Müller, der auch in der kommenden Saison den Sport Club trainieren wird, der erste Test an. „Wir wollen erst einmal wieder ein Gefühl dafür bekommen, sich mit einem Gegner auf dem Platz auseinanderzusetzen“, sagt der Ex-Profi mit Blick auf den Vorletzten der Westfalenliga 1.

Bislang lag beim WSC das Hauptaugenmerk auf den Grundlagen mit höherer körperlicher Belastung, um das Team am 25. Februar zum ersten Pflichtspiel des Jahres beim SV Dorsten-Hardt fit zu haben. „Aber es ist schon so, dass ich in dem Spiel auf den einzelnen Positionen das sehen möchte, was auch für die Saison vorgesehen ist“, wird Müller auf Experimente verzichten.

Nicht dabei sein werden Kapitän Chris Thannheiser, der mit seinen anhaltenden Adduktorenproblemen bislang noch nicht mittrainiert hat, und auch die angeschlagenen Oliver Winter und Marvin Bruland. Lukas Mankas Fehlen bezeichnet Müller als Vorsichtsmaßnahme.

Ihr Debüt im WSC-Dress werden wohl die beiden Winter-Neuzugänge Pascal Harder (kam vom Bezirksligisten Westfalia Wethmar) und André Gretenkort (zuletzt VfL Kamen) geben. Alle zur Verfügung stehenden Spieler werden die Fahrt nach Beckum mitmachen und werden Einsatzzeiten bekommen. Die SpVg überzeugte am vergangenen Wochenende mit einem 2:2 im Test gegen den Oberligisten RW Ahlen.

Anstoß: Mittwoch, 19.30 Uhr, Römerkampfbahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare