Erster Punktgewinn nach über einem Jahr für Stockums C-Jugend wie ein "warmes Schaumbad"

+
Stockums Trainer Holger Schaaf bei der Teamansprache.

Stockum – Nach mehr als einem Jahr ohne einen einzigen Punktgewinn hat die Fußball-C-Jugend des SV Stockum in der Quali-Gruppe 3 des Kreises Unna-Hamm beim 4:4 gegen den VfL Mark das erste Unentschieden geholt. „Wir haben den sportlichen Break Even geschafft!“, freute sich Trainer Holger Schaaf,

 „Dieser eine Punkt in der Quali-Runde ist für meine Jungs nach einem Jahr ohne Sieg wie ein warmes Schaumbad!“ Zur Erinnerung: Die vergangene Saison in der Kreisliga C1 (Unna/Hamm) beendete das Team mit 14 Niederlagen in 14 Spielen bei 11:118 Toren und dürfte damit das erfolgloseste Team in Werne gewesen sein. 

Dass es gegen Mark nicht zu einem Sieg reichte, lag an der mangelnden Chancenverwertung für das überlegene Team. Die Gegentore fielen hingegen allesamt nach Unachtsamkeiten. „Was wir aufgrund des sportlichen und körperlichen Defizits mit Jahrgängen von 2004 bis 2007 nicht lösen konnten, sind wir mit der frühen Einführung der Dreierkette und dem dauerhaften Trainieren derselben taktisch angegangen. Und endlich zahlt es sich aus“, sagte Schaaf über seine „Dorftruppe“.

 Schaaf erzählt weiter: „Ich war es langsam auch satt, Wochenende für Wochenende auf Grund der schlichten Überlegenheit der Gegner immer zu verlieren und das Training unter der Woche dazu zu nutzen, die Jungs immer wieder aufzubauen und ihnen immer wieder einzubläuen, das Aufgeben keine Option ist. Denn das ist eine Erfahrung fürs Leben.“ Dabei fiel gegen den VfL Mark sogar der Kapitän und Spielmacher Moritz Schaaf aus. Er musste mit einer Gipsschiene zuschauen. 

Nach dem 1:2-Zwischenstand (Tor durch Benning) war der SV Stockum über weite Strecken dominierend, kam trotz vieler Chancen erst durch Schlierkmap zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte war zunächst VfL Mark deutlich besser sortiert. Stockum schwächelte in dieser Phase etwas, bis Lars Benning aus unmöglichem Winkel das 3:3 erzielte. Nach dem 3:4 ging ein Ruck durch die Mannschaft. 

Kurze Zeit später erzielte Tim Hölscher den Ausgleich. Fortan fand das Spiel ausschließlich vor dem gegnerischen Strafraum statt, wobei Spielmacher Mathis Geue dauerhaft die Zügel in der Hand hielt. Unzählige Torchancen wurden aber nicht zuletzt durch den hervorragend agierenden Keeper der Marker verhindert. 

SV Stockum (9er): van Bömmel – Hölscher, Rüthers, Warkentin (35. Knauber), Schlierkamp, Benning, Geue, Lohöfer, Barkhaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare