Laura-Marie Urbanzyk und A kind of Magic siegen zum Auftakt:

Die erste Goldene Schleife bleibt beim RV St. Georg 

+
Laura-Marie Urbanzyk gewinnt das erste Springen beim Sommerturnier des RV St. Georg Werne mit A kind of Magic.

Werne – Die erste Siegerschleife beim Sommerturnier des RV St. Georg Werne ist gleich in Ehringhausen geblieben: Laura-Marie Urbanzyk und ihre erst 6-jährige Westfalenstute A kind of Magic setzten sich  in der Springprüfung der Klasse A** durch und verwiesen mit Helen Kuhlmann und Picobella ein weiteres Paar des gastgebenden Vereins auf den zweiten Platz.

 Dass die 17-Jährige in der Prüfung mit den niedrigsten Ranglistenpunkten startete, ist dem vergangenen Jahr geschuldet, in dem sie nicht so viel geritten ist, um solche zu sammeln. Vornehmlich in Springpferdeprüfungen wurde A kind of Magic behutsam an den Sport herangeführt. Urbanzyk hat die Stute als 4-Jährige bekommen und sie dann selbst auch in Zusammenarbeit mit Ralf Kosanetzki ausgebildet.

 „Wenn es vor Prüfungen mal ein bisschen eng wird, wird sie vielleicht mal etwas unruhig. Ansonsten ist sie aber sehr entspannt“, lobt Urbanzyk das junge Pferd, das mit Gripshöver-Vererber Amantinus aus einer Cordobes-Mutter gezogen wurde. Dass die Beiden inzwischen zusammengewachsen sind, zeigte sich bei der schnellen Runde im Parcours. Die tägliche „Arbeit“ mit dem Pferd macht der jungen Reiterin Spaß, auch wenn es aufwändig ist. „Alles in allem bin ich zweieinhalb Stunden am Stall. Und das jeden Tag“, sagt die Schülerin der Marga-Spiegel-Sekundarschule. 

Die Goldene Schleife jedenfalls ist ein schöner Lohn für die viele „Arbeit“ mit der Stute. Vielleicht gibt’s noch ein Extra hinzu: Heute und morgen soll A kind of Magic auch in L-Springen ihr Können zeigen. 

Erster Höhepunkt der vier Tage in Ehringhausen wird am Freitag das Finale im Championat des Kreisreiterverbandes Unna-Hamm für die 5- und 6-jährigen Springpferde sein. Los geht’s um 12.30 Uhr. Seit Jahren bringt dieser Wettbewerb immer wieder herausragende Talente hervor – so den Clarimo-Sohn Chardonnay. Er wurde 2013 von Oliver Schaal als Siegerpferd in Werne vorgestellt und wurde dann 2018 mit Max Kühner Sechster bei der Weltmeisterschaft in Tryon.

 Auch jetzt liegt bei den 6-jährigen Springpferden ein Werner Paar vorne: Britta Wittenbrink führt mit dem braunen Westfalen Djolly Djumper (Dibadu L x Arpeggio) komfortabel. Durch zweite Plätze in den Qualifikationen in Kamen und Fröndenberg sowie den Sieg in Rhynern hat sie 56 von 60 möglichen Punkten geholt. Der Sieg im Finale würde mit weiteren 30 belohnt. 

Auch den zweiten Platz bei den 6-Jährigen belegt Britta Wittenbrink. Mit der Holsteiner Stute Lyjanera W (Lyjanero x Cassin) hat sie 52 Punkte gesammelt. „Allerdings werde ich sie nicht mitbringen, weil sie sich leider verletzt hat“, sagt die Reiterin. 

Schon 2018 war Wittenbrinks Djolly Djumper das Siegerpferd im Championat der 5-Jährigen. In diesem Jahr liegt in dieser Altersklasse die Holsteiner Stute Velvet Moon (Vigo D’Arsouilles/Quintero) vorne, die von Elena Bröckmann (Fröndenberg) vorgestellt wird.

 Im Championat der jungen Dressurpferde liegt ebenfalls ein Werner Paar vorne: Stefanie Kessel führt bei den 5-Jährigen mit der westfälischen Stute Eine wie Keine (Escolar x Belissimo NRW). Mit Siegen in den Qualifikationen von Kamen und Nordbögge sowie Platz zwei in Fröndenberg hat sie 58 von 60 möglichen Punkten auf dem Konto und ihre Favoritenstellung untermauert. Hier findet das Finale am Sonntag statt.

 Inzwischen ist auch die Zeiteinteilung für das Provinzialturnier (30. August bis 1. September) öffentlich: Mit dabei sind 56 Mannschaften – 16 im Wettbewerb um die Provinzialstandarte, zehn im vielseitigen Ponywettkampf, 18 in der Dressur sowie zwölf im Springen. Das sind insgesamt mehr als in den letzten Jahren, jedoch weniger als 2001, als die Werner das Turnier schon einmal durchgeführt haben. Da waren es sogar 73.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare