Ersatzgeschwächte TVW-Frauen sind chancenlos in Soest und legen Fehlstart hin

+
Sarah Stengl erzielte drei Tore für die TVW-Frauen.

Werne - Zu einfache Fehler: Die Frauen vom TV Werne machen es sich selber schwer und verlieren auch das zweite Spiel der Saison – und das deutlich mit 14:22 beim Soester TV.

Handball, Landesliga 3 (Frauen): Soester TV – TV Werne 22:14 (13:8). Dabei sah es zu Beginn eigentlich gut aus mit einer 5:3-Führung für Werne (12.). „Wir standen sicher in der Deckung und haben schnell nach vorne gespielt“, sagte Trainerin Beate Przybilla. 

Vielleicht zu schnell, denn viele technische Fehler und einfache Ballverluste folgten. Und plötzlich stand es 9:5 für Soest (19.). „Wir haben sechs Tore in Folge gekriegt und sind dann nur noch hinterher gerannt“, zeigt sich Przybilla enttäuscht. „Uns fehlte dann einfach die Qualität im Angriff, wir waren zu verunsichert und haben Soest zum Kontern eingeladen.“ Der Gegner machte es deutlich und spielte die Umschaltsituationen gut aus. 

Am Ende waren es dann acht Tore Unterschied – 22:14. „Wir sind aktuell gebeutelt mit Verletzungen und wir wissen ohnehin, dass es eine schwere Saison ist“, erklärt die Trainerin. Umso bitterer, dass sich nun auch noch Clara Drohmann verletzt hat. 

Trotzdem schauen die TVW-Frauen nach vorne: „Wir müssen im Angriff besser werden und unser Konterspiel verbessern. Die Konzentration im nächsten Spiel muss hoch sein.“ 

Dann soll es auch endlich das erste Erfolgserlebnis geben: „Natürlich wollen wir gewinnen, der Plan steht“, sagt Przybilla. Dann geht es am Samstag ab 18 Uhr in der Linderthalle gegen den ebenfalls noch punktlosen ATV Dorstfeld, der am Samstag mit 24:28 gegen den Hammer SC unterlag. 

TV Werne: Leder, Suchowski -  Theissen, Buschmann (3), Nordlohne, Stengl (3/3), Goletz (4/2), Majchrzak (1), Jandt, Drohmann (1), Findelbauer (1), Przybilla (1), Siebels 

Spielfilm: 1:0, 3:5, 9:5, 13:8 – 15:10, 19:12, 22:14

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare