Ersatzgeschwächte LippeBaskets verlieren gegen einen Aufstiegsanwärter

Tim Mersch in Aktion.

Werne - Die LippeBaskets Werne haben ihr Heimspiel in der 2. Regionalliga (2) gegen den Tabellenzweiten Accent Baskets Salzkotten zwar mit 72:81 (22:20, 20:18, 15:22, 15:21) verloren, aber alles andere als enttäuscht.

„Wir haben sie ganz schön geärgert“ meint LBW-Trainer Christoph Henke. Im ersten von zwei aufeinander folgenden Heimspielen gegen die beiden Titelanwärter – am 21. März folgt Spitzenreiter HammStars mit dem Werner Trainer Ivan Rosic – fällt die Entscheidung gegen die LippeBaskets erst in den letzten zwei Minuten.

 Dabei muss Wernes Trainer Henke auf sechs Spieler verzichten – neben Simon Bennett, Christian Dreißig und Lennart Rupprecht auf die routinierten Standby-Spieler Cajus Cramer und Frederic Meinert sowie auf Jan König. Salzkotten hat mit Matthias Finke einen seiner beiden Topscorer nicht dabei. 

„Kompliment deshalb an meine Jungs“, meinte Henke, der Marius Westrup im 9er-Aufgebot zu seinem Regionalliga-Debüt verhilft. Vor 200 Zuschauern schaffen es die LippeBaskets, die bekannt furiose Anfangsoffensive der Salzkottener zu verhindern und führen nach dem ersten zehn Minuten auch dank der Abschlussstärke von Nils Rospek mit zwei Punkten. 

Salzkotten stellt im dritten Viertel die Weichen

„Wir waren im ersten Viertel gut drauf. Das hat uns ein gutes Gefühl gegeben, was sich ja auch in der Halbzeitführung zeigt“, meint Trainer Henke. Janne Bromisch trifft mit der Pausensirene aus gut neun Metern für drei Punkte und die 42:38-Führung. Das Publikum ist aus dem Häuschen.

 Die Weichen auf Sieg stellen die Salzkottener im dritten Viertel. „Bis zur 25. Minute haben wir sie mit verschiedenen Verteidigungsformen geärgert, dann hat Salzkotten den Schlüssel gefunden“, sagt Henke. In dieser Phase kann Lukas Wiedey noch so engagiert und aufopferungsvoll gegen Felix Wenningkamp verteidigen – der Kapitän der Gäste nutzt jede noch so kleine Freiheit und erzielt zwischen der 24. und 30. Minute 18 Punkte für sein Team in Folge – so wird für die LippeBaskets aus der Pausenführung ein 57:60-Rückstand vor dem Schlussviertel, in dem der Salzkottener Führungsspieler zwar nicht mehr trifft, dafür aber Kassim Mbamba. 

Vor allem Janne Bromisch mit seinem großen Drang zum Korb und Nils Rospek mit feinem Händchen halten die LippeBaskets im Spiel und so steht es zwei Minuten vor dem Ende nur 72:74. Dann macht Mbamba mit einem Dreier und einem Korbleger zum 72:79 alles klar. 

Mbamba zeigt sich unsportlich

Beide Mannschaften lassen in den letzten Sekunden die Partie austrudeln und die Gäste legen den Ball auf den Boden – aber einer missachtet den Nichtangriffspakt: Mbamba schnappt sich die Kugel und trifft unbehelligt mit einem Korbleger zum Endstand. Das Publikum pfeift ihn gnadenlos aus – und auch bei seinen Kollegen muss er anschließend einen Rechtfertigungsmarathon absolvieren. Fair geht eben anders... 

LippeBaskets: Wiedey 7, N. Tilkiaridis 4, Westrup, Brinkmann 6/1, Mersch 6, Barkowski 4, Brüggendieck 4, Rospek 18, Bromisch 23/3 

Spielfilm: 2:3, 8:9, 14:16, 20:16, 22:20 – 27:25, 33:34, 39:34, 42:38 – 46:46, 51:46, 52:55, 57:60 – 60:60, 64:67, 72:74, 72:81

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare