Ersatzgeschwächte LippeBaskets überzeugen in Dortmund als Team

+
Bromisch, Brinkmann und  Mersch bejubeln eine gelungene Aktion.

Dortmund – Die LippeBaskets Werne festigen am Samstag mit einem verdienten Auswärtserfolg beim SVD Dortmund den Platz in den Top 4 der 2. Regionalliga.

 Das Team von Christoph Henke siegt 94:91 (22:17, 20:27, 23:18, 29:29) in einem Spiel mit 15 Führungswechseln und sechs Gleichständen, wobei der US-Amerikaner bei den Gastgebern, Aaron Young, mit 39 Punkten (davon sieben Dreier) überragt. 

„Wir aber haben das Spiel als Team gewonnen“, freut sich Henke. „Der Amerikaner war einfach nicht zu bremsen, aber wir hatten die Idee, es dem Rest der Mannschaft so schwer wie möglich machen“, beschreibt Henke den Matchplan.

 Und der geht auf. Die Werner legen in der zweiten Halbzeit in einer 3:2-Zonenverteidigung und mit einer sehr hohen Trefferquote den Grundstein zum ersten Auswärtserfolg seit dem dritten Spieltag (65:60 in Barop).

 „Auch da haben wir nur zu neunt spielen können, vielleicht sollten wir das in Zukunft immer so machen“, witzelt der Werner Trainer, der auf Rospek, König und Dreißig verzichten muss und auch die „Aushilfen“ Cramer oder Meinert nicht zur Verfügung hat. Zudem mussten die Youngster Nils Brinkmann und Louis Barkowski zuvor schon in der Reserve ran. 

„Ich konnte mich heute auf alle verlassen“, lobt Henke sein Team nach der sehr intensiven Partie, muss aber doch ein Trio nennen, das überragend ist: „Janne (Bromisch) mit seinem Zug zum Korb, Simon (Bennett) mit den Treffern von außen – und Lukas Mersch hat heute das Spiel gemacht, das wir von ihm brauchten...“

 Fast 39 Minuten absolviert Bromisch, der mit 27 Punkten auch Topscorer ist, knapp 33 Mersch und auch Bennett ist mehr als 29 Minuten unterwegs. Schon in den Anfangsminuten machen die Werner deutlich, dass mit ihnen zu rechnen ist: Bennett sorgt mit zwei Dreiern für eine knappe Führung, Brinkmann schließlich mit zwei Freiwürfen und wenig später mit einem Notwurf aus der linken Ecke heraus erstmals auch für eine etwas deutlichere Führung (22:17).

 Mit Beginn des zweiten Viertels sind die Werner weiter hellwach: Tilkiaridis und Mersch sorgen mit zwei Dreiern für acht Punkte Vorsprung (31:23), doch die Dortmunder haben Young, der mit einem Fastbreak für die 44:42-Halbzeitführung der Gastgeber sorgt, als die Sirene längst ertönt, aber noch vier Sekunden auf der Uhr sind. 

Im dritten Viertel brauchen die Dortmunder gegen die 3:2-Zone der Werner fast drei Minuten, um den ersten Korb zu erzielen – natürlich durch Young. Die LippeBaskets halten weiter dagegen, verteidigen mit hohem Aufwand und treffen weiter hochprozentig. 67:64 führen sie vor dem Schlussviertel und eigentlich sogar 69:64, denn der Anschreiber lässt zwei Punkte von Bromisch unter den (Protokoll-)Tisch fallen. 

Basketball : SVD Dortmund - Lippebaskets Werne 91:94

Der steht fortan unter Werner Beobachtung und so geht alles seinen regulären Weg. Die Dortmunder versuchen alles, die Werner stemmen sich mit allem dagegen und führen 25,1 Sekunden vor dem Ende durch zwei von Rupprecht verwandelte Freiwürfe mit 91:84. 

Im Gegensatz zum LBW-Center zeigen die Gastgeber – die vierte Pflichtspielniederlage in Folge vor Augen – Nerven. Gilberti foult Mersch und sorgt für eine Rudelbildung, die Gemüter beruhigen sich aber schnell. Nochmals steht Rupprecht im Blickpunkt: 17,2 Sekunden vor dem Ende trifft er mit Freiwürfen zum 93:86 – die Entscheidung. 

LippeBaskets: Wiedey, N. Tilkiaridis 6/2, Brinkmann 8, Mersch 23/1, Bromisch 27/2, Rupprecht 10, Barkowski 2, Brüggendieck, Bennett 18/4 

Spielfilm: 2:3, 13:8, 15:16, 17:22 – 23:31, 30:35, 44:42 – 45:47, 52:58, 61:61, 62:65 – 64:73, 72:78, 80:80, 82:89, 93:86, 91:94

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare