SVH erreicht die 3. Runde des Westfalenpokals

+
SVH-Trainer Holger Möllers

Herbern - Fußball-Landesligist SVH hat sich durch zwei Tore von Whitson Fereira dos Santos einen weiteren Abend im Westfalenpokal erspielt und ist dem Duell mit einem Top-Verein ein Stück näher gekommen. 

Fußball, Westfalenpokal, 2. Runde: Ibbenbürener Spvg. – SV Herbern 0:2 (0:1). Der nächste Gegner wird heute Abend im Spiel zwischen dem Bezirksligisten Post TSV Detmold (Bezirksliga) und SpVg. Steinhagen (Landesliga) ermittelt. „Meiner Meinung nach sind wir verdient weitergekommen. Wir haben zwar nicht ganz so viele Chancen herausgearbeitet, aber auch nicht viel zugelassen“, meinte Trainer Holger Möllers nach dem Auftritt beim Bezirksligisten.

 Dabei spielte den Blau-Gelben am Abend vor 70 Zuschauern die relativ frühe Führung (23.) in die Karten. Mika Amoev hatte an der Strafraumgrenze quer auf Whitson gelegt, der Keeper Knüppe keine Chance ließ. „Danach haben wir gut verteidigt und den Gegner kaum ins letzte Drittel kommen lassen. Und in der zweiten Halbzeit haben wir dann mit der ersten Chance für die Entscheidung gesorgt“, beschreibt Möllers den weiteren Spielverlauf. 

Der zweite Treffer: sehenswert. Nach einem Pass hinter die Fünfer-Abwehrkette der Ibbenbürener – von den Herbernern mit einem 4-2-3-1 tief gehalten – gewann Whitson sein Laufduell mit zwei Verteidigern und lupfte die Kugel über den Keeper hinweg ins Netz.

SVH: Haarseim – Dubicki, Richter, Fereira dos Santos (81. Schulte), Just, Amoev (71. Scholtysik), Breloh (76. Sobbe), J. Höring, Hoenhorst (86. Lünemann), Airton, Idczak

 Tore: 0:1 (23.) Fereira dos Santos, 0:2 (79.) Fereira dos Santos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare