SuS 08 entscheidet das Rünther Stadtteilderby für sich

+
SuS-Keeper Manuel Noetzel rettet vor dem heranspringenden Ahmet Celik.

Rünthe – Die Fußball-Vormachtstellung in Rünthe bleibt dem Spiel- und Sportverein vorbehalten: Die Elf von Trainer Engin Abali wurde seiner Favoritenstellung im Derby gegen TIU Rünthe gerecht und setzte sich nach Anlaufschwierigkeiten im ersten Durchgang mit 3:0 (0:0) durch.

 Zwar war der SuS im ersten Durchgang schon die etwas aktivere Mannschaft, doch TIU hielt gut dagegen und spielte mit. „Wir hatten drei, vier gute Möglichkeiten, aber wir haben die Chancen nicht sauber zu Ende gespielt, der letzte Pass war nicht präzise genug“, bemängelte SuS-Trainer Engin Abali. 

Beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie sich nach der Winterpause gerade im Ortsduell gut präsentieren wollten, es war ein intensives Duell, dass zu keinem Zeitpunkt unfair geführt wurde.

 In der zweiten Hälfte zeigte die Abali-Elf dann deutlich mehr Präzision im Abschluss. Vier Minuten nach der Pause rutschte eine stramme Flanke von rechts durch die TIU-Innenverteidigung und Mario Lindner schaltete am zweiten Pfosten blitzschnell und schob zur Führung ein. Der SuS war danach spielbestimmend, auch wenn durch unnötige Ballverluste TIU immer wieder die Gelegenheit bekam, offensiv aktiv zu werden, doch auch bei ihnen fehlte die Präzision im letzten Drittel. 

Mit einem strukturiert vorgetragenen Angriff legte die Abali-Elf den zweiten Treffer nach. Bastian Zurstraßen bekam rechts im Strafraum den Ball und setzte den Ball stramm ins lange Eck. Rund 20 Minuten vor dem Ende hätte Johannes Potthoff das dritte Tor nachlegen können, doch sein Strahl ging um Zentimeter am linken Torkreuz vorbei. Ein drittes Tor aus SuS-Sicht sollte es aber dennoch geben – der eingewechselte Pascal Rupp staubte kurz vor Schluss aus kurzer Distanz ins leere Tor ab, nachdem Bastian Zurstraßen TIU-Keeper Werth hatte aussteigen lassen. 

„Der Sieg für den SuS ist schon verdient. Wir haben wenig trainiert und wollten dann einiges riskieren“, betonte TIU-Coach Mikail Bulut.

TIU: Werth – Paydar, Tekin, Yörübas, Akyüz, Celik, R. Arslan, Kara, Özdamar, Yavuz – Bozkurt, T. Arslan, Berksoy, Diallo 

SuS: Noetzel – Reichelt, Franke, Hülsmann, Özdemir, Siegel, Zustraßen, Heidicker, Lindner, Potthoff, Nagel – Rupp, Koch, Wagner, Schenk 

Tore: 0:1 (49.) Lindner, 0:2 (64.) Zustraßen, 0:3 (78.) Rupp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare