Unentschieden gegen Hammer SpVg

Eintracht zieht sich gegen Oberligisten gut aus der Affäre

+
Szene aus dem Spiel der Eintracht gegen die Hammer SpVG

Werne - Fußball-A-Kreisligist Eintracht Werne hat sich bei seinem Vorbereitungs-Blitzturnier gegen zwei ambitionierte Oberligisten gut aus der Affäre gezogen. Gegen die Hammer SpVg gelang sogar ein 1:1-Unentschieden.

Gegen den SC Düsseldorf West verloren die Gastgeber mit 0:4. Das Duell der beiden Oberligisten endete 1:1. Das Tor für die HSV erzielte dabei der Bergkamener Mike Pihl. 

Eintracht Werne – Hammer SpVg 1:1 (1:0). „Mit dem Unentschieden können wir leben und ich finde, es ist verdient. Klar, dass die mehr den Ballbesitz hatten. Aber wir haben erreicht, was wir wollten, nämlich selber Fußball spielen, wenn wir den Ball haben“, meinte Trainer Mario Martinovic nach dem Achtungserfolg. Die Eintracht stand erwartungsgemäß tief, aber sehr sicher und versuchte in der Anfangsphase vor allem über links und mit Sandro Ünal Akzente zu setzen.

 Das Führungstor Mitte der ersten Halbzeit fiel aber über die rechte Seite. Nach einem lang gespielten Ball lief Ibrahim Kabakoglu seinem Gegenspieler davon, legte sich den Ball zurecht und schob ihn rechts unten an Torhüter vorbei ins Netz. Die Hammer, denen noch das 5:1 vom Vortag beim VfL Wolbeck in den Knochen saß, wurden erst nach der Pause dominanter. Zudem besaßen sie mit Joel Grodowski nun einen Spieler mit direktem Zug zum Tor in der Angriffsmitte. 

Die beste Chance bot sich zunächst aber den Gastgebern, als Pawlik im HSV-Strafraum seinen Gegenspieler überlupfte, dann aber zu überhastet abschloss. Statt des möglichen 2:0 fiel auf der Gegenseite der Ausgleich durch den Ex-Borker Grodowski.

Eintracht Werne – SC Düsselorf West (0:2). Auch gegen den Niederrhein-Ligisten halten die Werner lange Zeit das Nullnull und werden dann vor der Pause nicht durch herausgespielte Tore, sondern durch zwei Standards ausgeknockt. Vorher aber hat Cem Bozkurt bei einem der wenigen Konter die Werner Führung auf dem Fuß. Bei seinem Schuss von halbrechts rettet ein Düsseldorfer aber noch vor der Linie. 

Auf der Gegenseite bringt ein Freistoß aus 23 Metern die Führung für Düsseldorf. Ricardo Ribeiro trifft aus Sicht des Keepers – und auch unhaltbar für Rafalski – links oben in den Winkel. 80 Sekunden später beendet ein Foul von Ünal den Düsseldorfer Vorwärtsdrang. Simon Deuß verwandelt den Elfmeter flach und platziert zum 0:2. Direkt anschließend pfeift Schiedsrichter Küster zur Pause. 

Nach dem Seitenwechsel gesteht der Oberligist seinen Gastgebern ein wenig mehr Spielanteile zu. Das nutzen die Werner und kommen durch Sami Schebap zu einem Lattentreffer. Auf der Gegenseite machen Andrej Hildenberg und Dennis Orgelheide mit dem Schlusspfiff das Ergebnis standesgemäß. Mario Martinovic: „Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden und kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Düsseldorf hat uns mehr gefordert als Hamm und zum Schluss noch einmal ganz clever viel Tempo eingewechselt.“

Eintracht: Rafalski – S. Ünal, Peper, Matula, Yilmaz, Pawel, Schebab, D. Ünal, Martinovic, Akyüz, Kabakoglu - Kozlik, Schellong, Bozkurt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare