Eintracht Werne triumphiert beim Turnier des BV 09 Hamm

+
Eintracht Werne (schwarze Trikots) bezwang im Finale den Landesligisten TuS Wiescherhöfen.

Hamm – Der A-Ligist Eintracht Werne hat sich beim Hallenfußball-Hauptturnier des ExcellenceCars-Cup vom BV 09 Hamm etwas überraschend den Turniersieg gesichert.

Im Finale bezwang die Eintracht nach Neunmeterschießen den Landesligisten TuS Wiescherhöfen mit 3:1, nachdem zuvor im Halbfinale der Bezirksligist TuS Germania Lohauserholz ebenfalls vom Punkt aus besiegt wurde. 

„Die Mannschaft hat Einsatz und Wille gezeigt und zudem an sich geglaubt“, erklärte Trainer Aykut Kocabas: „In der Gruppe haben wir noch 3:2 gegen Wiescherhöfen verloren. Da hat die Cleverness gefehlt. Das haben wir im Finale geändert.“

 Im Kampf um den Turniersieg ging Werne durch Enes Akyüz in Führung (6.), musste aber zwei Minuten vor dem Ende den Ausgleichstreffer durch Finn Baetzel hinnehmen (10.). Großen Anteil am Sieg hatte im Neunmeterschießen Eintracht-Torwart Daniel Rafalski, der alle drei Schüsse des Landesligisten parierte.

Spielszene aus dem Finale mit Eintrachts Seyit Bulut (links).

 Anschließlich machte Torschütze Akyüz den Turniersieg perfekt. Im Halbfinale stand die Mannschaft von Kocabas allerdings kurz vor dem Aus. Lohauserholz war durch einen Doppelpack von Umut Efe (1.,4.) mit 2:0 in Führung gegangen, doch die Eintracht kam durch einen Doppelschlag von Serkan Adas und Tunahan Sari zum 2:2 zurück (10.). 

Aus neun Metern setzte sich Werne anschließend gegen den Bezirksligisten durch. Enes Akyüz verwandelte den entscheidenden Neunmeter und schoss Werne ins Endspiel, nachdem zuvor TuS-Kapitän Irfan Uzungelis an Torwart Rafalski scheiterte. 

Um den Finaleinzug kämpften auch der TuS Wiescherhöfen und der Hammer SC. Der TuS ging als Landesligist und Sieger der Gruppe B als Favorit in die Partie. Nach zwölf gespielten Minuten wurde Wiescherhöfen seiner Favoritenrolle gerecht. Zwar kompensierte der A-Ligist den Führungstreffer von Isam El Aallali durch Gara Abdo noch in der ersten Spielminute, doch fortan ließ der TuS den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen und siegte verdient mit 3:1 durch die Tore von Aallali und Phillip Hayduk. 

Der Hammer SC sicherte sich den zweiten Platz in der Gruppe A vor dem Landesligisten IG Bönen und auch vor Bezirksligist Hammer SpVg II. Im Spiel um Platz drei verpasste das Team von Trainer Christian Lehmkemper jedoch eine weitere Überraschung. Lohauserholz bestimmte die Partie und sicherte sich mit einem 7:3 den dritten Platz. 

Der HSC-Trainer erklärte den vierten Rang: „In der Gruppenphase hatten wir das Quäntchen Glück. Danach haben sich zwei unserer Spieler verletzt, und dann haben wir gegen Mannschaften gespielt, die Fehler eiskalt bestrafen. Allerdings war es ein hoch besetztes Turnier und somit bin ich super zufrieden.“ 

Großen Anteil am dritten Platz hatte bei Lohauserholz Gianluca Di Vinti, der alleine gegen den HSC vier Treffer erzielte und mit 13 Toren Torschützenkönig wurde: „Meiner Meinung nach war Gianluca der beste Spieler des Turniers.“, so TuS-Trainer Torsten Skerra: „Wir haben uns gut präsentiert und guten Fußball gezeigt. Im Halbfinale sind wir gegen sehr starke Werner ausgeschieden, die zahlreiche Spieler an Bord hatten, die schon höherklassig gespielt haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare