Nachholspiel in der Fußball-Kreisliga A1 (Unna-Hamm)

Eintracht gegen VfL Mark abgesagt - Am Wetter liegt es nicht

+
Im Rahmen des Baum- und Strauchschnitts am Hartplatz 1 im Dahl ist es zu einer Panne gekommen.

Werne – Während sich der größte Teil der heimischen Fußballvereine noch auf den Start in die zweite Serie vorbereitet, hätte die Werner Eintracht am Sonntag (15 Uhr, Dahl) im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga A1 gegen den VfL Mark antreten müssen.

Am Freitag ist die Begegnung in den Mittagsstunden aber abgesagt worden. Unter normalen Umständen hätte am Sonntag auf dem Ascheplatz 1 im Sportzentrum gespielt werden können. Doch nach dem Rückschnitt der Bäume und Sträucher rund um den Platz in den vergangenen Tagen ist es beim Abtransport zu einer Panne gekommen: Offenbar wurde ein Teil des Grüns mit schwererem Gerät abtransportiert – mit sichtbaren Folgen. 

Tiefere Spurrillen zierten danach den Ascheplatz. Und bis gestern sind diese auch nicht wieder beseitigt worden. Das jedenfalls ist laut Eintracht-Trainer Mario Martinovic der Grund für die Absetzung der Partie. „Wenn ich irgendwo auf einer Baustelle bin und fahre Furchen in Nachbars Garten, dann weiß ich ganz genau: Bei der nächsten Fahrt bringe ich Mutterboden mit und bringe das wieder in Ordnung“, hat Martinovic überhaupt kein Verständnis für das Versäumnis.

 Ursprünglich war die Partie laut „fussball.de“ sogar auf Rasen angesetzt worden. „Aber den hätte man bei der Witterung nicht walzen können, der ist viel zu weich“, sagt Mario Martinovic, der die Nachricht vom Spielausfall am Mittag vom sportlichen Leiter, Rainer Fiebig, erhalten hatte. Und Fiebig ergänzt: „Der Platz ist ja auch nicht freigeben und der Rasen auch seit vier, fünf Monaten nicht mehr geschnitten worden.“

 Fiebig weiter: „Auf der Asche kannst du nicht spielen. Abziehen geht nicht. Außerdem liegt in dem Bereich, in dem die Zuschauer stehen sollen, noch Baumschnitt herum.“ Der zweite Hartplatz im Dahl ist ebenfalls nicht nutzbar und für den Spielbetrieb schon gar nicht mehr abgenommen worden. Am Donnerstag soll es zu einem Treffen zwischen Stadt und Vereinsvorstand kommen. „Wir müssen schauen, wie wir unseren Spielbetrieb aufrecht erhalten. Die Jugend fängt ja jetzt auch wieder an“, sagt Fiebig. Das nächste Heimspiel hat die Eintracht Anfang März gegen den BV Hamm 09.  

Nun soll die Begegnung mit dem VfL Mark möglichst weit in den März hinein verlegt werden, um die Chance auf bessere Witterungsverhältnisse und damit auf eine Austragung zu erhöhen. Für die Eintracht wäre es bereits eine Partie gewesen, die die Richtung vorgegeben hätte für den weiteren Verlauf der Saison. Ein Sieg wäre da eigentlich schon Pflicht gewesen. Mark hätte mit einem Sieg den Rückstand zum Spitzenreiter SVE Heessen auf fünf Punkte verkürzen können, die Eintracht im Falle eines Dreiers auf neun Zähler – bei einem Spiel weniger als Heessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare