Eintracht gegen Vinnum am 22. Dezember

WERNE -  Das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A (LH) zwischen Eintracht Werne und Westfalia Vinnum ist am Abend ein zweites Mal wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden – das Spiel soll aber nach Wunsch von Staffelleiter Günter Becks noch in diesem Jahr nachgeholt werden.

Er hat das Spiel für Sonntag, 22. Dezember, ab 14.30 Uhr angesetzt – das Spiel soll dann auf Kunstrasen im Lindert auf der Anlage des WSC ausgetragen werden.

Nach der Begehung des Rotgrands entschied Schiedsrichter Markus Holtmann um kurz vor 19 Uhr, die für 19.30 Uhr angesetzte Begegnung auf dem Hartplatz I im Sportzentrum Dahl nicht anzupfeifen. Große Teile des Platzes waren hartgefroren und vereist. Eine Ausweichmöglichkeit gab es nicht. Schon am Mittwoch war das Spiel in der Kreisliga A zwischen dem SC Capelle und dem PSV Bork abgesagt worden, weil der Ascheplatz an der Gorfeldstraße ebenfalls nicht bespielbar gewesen ist.

Diese Begegnung war von Staffelleiter Becks bereits am Donnerstag auf Sonntag, 9. Februar, neu angesetzt worden. Am vergangenen Sonntag war die Partie erstmals abgesetzt worden.

Sollte sich an der Platzsituation im Dahl nichts ändern, könnte das Derby in der Kreisliga A am Sonntag zwischen Eintracht Werne und SV Stockum im Lindert ausgetragen werden, da die erste und die zweite Mannschaft des Werner SC spielfrei sind. Diese Möglichkeit hatte Staffelleiter Becks bereits nach der ersten Absage der Vinnum-Partie formuliert.

Währenddesen fanden zwei weitere Begegnungen statt:

SV Südkichen – Fortuna Seppenrade 1:4 (1:1). Bei grenzwertigen Verhältnissen auf dem Ascheplatz am Böckenbusch setzte sich die Fortuna kurz nach der Pause durch drei Tore in acht Minuten entscheidend von den Gastgebern ab.

Der zur Pause für Hülk eingewechselte Kai Lueg traf in der 52. und 60. Minute zum 1:2 und 1:4, dazwischen erzielte Vincent Jankowiak (59.) beim 1:3 seinen zweiten Treffer. Jankowiak hatte die Gäste bereits nach acht Minuten in Führung gebracht, Jean-Marcel Akono glich nach 22 Minuten aus. Seppenrade verbesserte sich mit diesem Erfolg vorläufig auf Rang sechs, Südkirchen bleibt auf Platz zwölf hängen.

VfL Senden II – TuS Ascheberg II 2:1 (0:0). Im Duell der beiden Bezirksliga-Reserveteams sicherten sich die Gastgeber den zweiten Saisonsieg, bleiben aber das Schlusslicht der Liga. Immerhin verringerten sie den Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz auf drei Punkte und haben nun auch Ascheberg auf Rang 14 im Visier. Tobias Tumbrink hatte die Gäste nach 57 Minuten in Führung gebracht.

Andreas Rudi (65.) und Steffen Tillmann (75.) erzielten anschließend die Sendener Tore.  gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare