Eintracht Werne im Duell der Enttäuschten, SV Stockum forsch zum Spitzenreiter

+
Cem Bozkur wird der Eintracht längere Zeit fehlen.

Werne - Aus Werner Sicht steht in der Fußball-Kreisliga A1 (Unna-Hamm) ein Duell der Enttäuschten im Mittelpunktl an. Der Drittletzte SV Stockum ist beim Spitzenreiter natürlich Außenseiter. Dennoch zeigt sich SVS-Trainer Zakaria Slimani durchaus forsch. Der Tabellenzweite FC Overberge hat spielfrei.

Kreisliga A1 (Unna/Hamm): Eintracht Werne – TuS Uentrop. Ein Duell der Enttäuschten steht am Sonntag im Sportzentrum Dahl an. Beide Teams zählten neben dem Top-Titelanwärter SVE Heessen zu den Mitfavoriten, blieben aber in den jüngsten drei Spielen sieglos. Während Uentrop als Tabellenelfter alle drei davon verlor, holte der Vorjahres-Vizemeister aus dem Evenkamp einen Zähler und verlor zweimal durch Tore in der Schlussminute. 

„Bei Beiden läuft es nicht so berauschend. Wir brauchen einen Dreier“, sagt Eintracht-Trainer Mario Martinovic. Immerhin sei die Liga ausgeglichen und deswegen der aktuelle Rückstand von sechs Zählern auf Spitzenreiter TSC Hamm aufholbar, denn: „Die drei Partien hätten wir auch alle gewinnen können“, erklärt Martinovic. Die Ursachen für die Niederlagen hat er allerdings auch erkannt: „Wir müssen unsere Chancen besser nutzen und im Kollektiv besser verteidigen als in der vergangenen Saison. Wir bekommen zu einfache Gegentore und spielen etwas zu offensiv.“ 

Im Vergleich zum 2:3 beim BV 09 Hamm sind die Urlauber Sandro Ünal und Ismail Cördük zurück. Dafür musste Cem Bozkurt mit einer Kapselverletzung an der Hand operiert werden und fällt vier bis sechs Wochen aus. In der Vorsaison kassierte die Eintracht übrigens die einzige Heimniederlage der gesamten Saison gegen Uentrop (0:2).

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Dahl

TSC Hamm – SV Stockum. Der Drittletzte SV Stockum ist beim Spitzenreiter natürlich Außenseiter. Dennoch zeigt sich SVS-Trainer Zakaria Slimani durchaus forsch: „Wenn es uns gelingt, unser Spiel durchziehen, können wir im besten Fall drei Punkte mitnehmen.“ 

Dabei sind seine Sorgen nach dem 0:3 gegen die SpVg Bönen aus der Vorwoche nicht kleiner geworden – speziell in der Defensive. Kapitän Marin Medjedovic wurde nach seiner Roten Karte für zwei Wochen gesperrt, Jonas Thörner ist angeschlagen. Tim Flüß fällt weiter erkrankt aus und Ilias Baaka wird privat verhindert sein. 

Zudem fehlte zuletzt auch die Durchschlagskraft, aber der Trainer sah gute Ansätze, die ihm Mut machen. Immerhin ist Torwart Max Kerkhoff nach seiner Erkrankung wieder dabei und auch der zuletzt fehlende Thomas Goeke gibt langsam Entwarnung. 

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Union-Stadion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare