Eintracht Werne ist das Maß der Dinge beim eigenen Wintercup

+
Eintracht Werne setzte sich souverän mit fünf Siegen in fünf Spielen beim eigenen Winter-Cup durch.

Werne - Eintracht Werne hat die Premiere seines eigenen Wintercups gewonnen. Der Aufstiegsanwärter in der Kreisliga A1 (Unna/Hamm) setzte sich dabei als höchstspielendes Team am Samstagabend in der Linderthalle durch einen ungefährdeten 7:2-Finalerfolg gegen den C-Ligisten SV Stockum II durch.

Bereits im Halbfinale siegten die von Co-Trainer Aykuk Kocabas trainierten Evenkämper mit 7:2 das aus Reserve und „Dritter“ gemischte Team der SG Bockum-Hövel. In der zweiten Vorschlussrunden-Partie schlug sich der SV Stockum II, verstärkt mit Keeper Max Kerkhoff und Ibrahim Saadouni aus der „Ersten“, in einem engen Spiel mit 4:2 den B-Ligisten GS Cappenberg II und hatte in der Schlussphase mehr zuzusetzen. 

Nachdem Saadouni und Oruc für Stockum auf 3:1 erhöhten, war die Partie fast entschieden. Denn nach dem 2:3-Anschlusstrreffer durch Thomas Egert sorgte Laoudi für den 4:2-Endstand. 

Im Finale legte Enes Akyüz früh das 1:0 nach 24 Sekunden gegen den SV Stockum II vor. Trotz großer Überlegenheit dauerte es bis zur achten Minute der 15-minütigen Spielzeit, ehe die spielfreudigen Youngster Deniz Ünal und Dennis Kozlik auf 3:0 erhöhten. Spätestens nach dem 4:0 durch Akyüz (9.) war die Stockumer Gegenwehr gebrochen, die aber durch Hamza Laoudi und Christian Wagner Ergebniskosmetik betrieben. 

Kadir Kavakbasi, Nico Schiller und erneut Deniz Ünal erzielten die weiteren Eintracht-Treffer. „Wir haben souverän gewonnen. Die Jungs haben versucht, Fußball zu spielen“, sagte Eintrachts Hallentrainer Aykut Kocabas. Der Lohn waren 200 Euro Preisgeld. 

SuS Rünthe, WSC II und Eintracht II scheiden früh aus

Schon in ihrer Vorrundengruppe A dominierte die Eintracht nach Belieben. Einem 5:1-Auftakterfolg gegen den B-Ligisten FC Pelkum folgte ein 6:0 gegen GS Cappenberg II und ein abschließendes 2:1 gegen den Werner SC II. Der kam zuvor zu zwei Remis gegen Cappenberg (3:3) und dem FC Pelkum (4:4). 

1. Wintercup Eintracht Werne - Senioren

So reichte dem von früheren Rünther Trainer Michael Wierling gecoachten GSC II ein abschließender Sieg gegen Pelkum (3:2) zum Sprung ins Halbfinale. In der Gruppe B legte der SV Stockum II mit zwei Siegen gegen Eintracht Werne II (das 2:1 war etwas glücklich) vor und stand nach dem 2:0 gegen den B-Ligisten SuS Rünthe als Halbfinal-Teilnehmer fest.

 Im abschließenden Spiel reichte es zu einem 3:3 gegen die SG Bockum-Hövel, die dadurch auch den Sprung unter den letzten Vier schaffte. Eintracht Werne II hätte ebenfalls den Sprung in die Vorschlussrunde schaffen können. Denn nach dem 1:2 zum Start gegen den SV Stockum II folgte ein 5:4 gegen Bockum-Hövel. 

Mit einem Remis oder Sieg gegen den zuvor in beiden Spielen unterlegen SuS Rünthe wäre der C-Ligist weiter gewesen, verlor aber trotz einiger Chancen mit 1:3 gegen die Rünther, die damit ihren einzigen Sieg holten. 

Felix Gärtner verletzt sich schwer

Insgesamt fair verliefen die 15 Partien beim Seniorenturnier. Dennoch gab es eine schwere Verletzung. Ohne Fremdeinwirkung zog sich Felix Gärtner von der SG Bockum-Hövel III 30 Sekunden vor dem Abpfiff des Vorrundenspiels gegen den SuS Rünthe (4:3) eine schwere Knieverletzung zu. Es bestand der Verdacht, dass die Kniescheibe gebrochen ist. Der Spieler konnte nicht mehr sein Bein bewegen und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Es sagten

Aykut Kokabas, Co-Trainer Eintracht Werne: Man hat schnell gesehen, das wir der Favorit sind. Die Jungs haben trotz der Überlegenheit nicht überheblich gespielt. Wichig war, dass sich niemand verletzt hat.

Zakaria Slimani, Trianer SV Stockum II: Gegen den Ersten der Kreisliga A kann man im Finale hoch verlieren. Hinten heraus hat man gemerkt, dass uns die Kraft gefehlt hat. Max Kerkhoff und Ibo Saadouni haben uns gut unterstützt.

Engin Abali, Trainer SuS Rünthe: Das war, um langsam hineinzufinden. Unser Fokus liegt auf das Warsteiner Masters und den Stadtmeisterschaften.

Matthias Kozlik, Hallentrainer Werner SC II: Wir haben es eigentlich ganz gut gemacht. Gegen die beste Mannschaft, die ich hier gesehen habe, war eine 1:2-Niederlage okay. Ansonsten ging es darum, dass die Jungs Spaß haben.

Die Ergebnisse

Vorrunde, Gruppe A

Eintracht Werne – FC Pelkum

5:1

Werner SC II – GS Cappenberg II

3:3

Eintracht Werne – GS Cappenberg II

6:0

FC Pelkum – Werner SC II

4:4

Eintracht Werne – Werner SC II

2:1

FC Pelkum – GS Cappenberg II

2:3

1. Eintracht Werne

13:2 9

2. GS Cappenberg II

6:11 4

3. Werner SC II

8:9 2

4. FC Pelkum

7:12 1

Vorrunde, Gruppe B

Eintracht Werne II – SV Stockum II

1:2

SG Bockum-Hövel II – SuS Rünthe

4:3

SV Stockum II – SuS Rünthe

2:0

Eintracht Werne II – SG Bockum-Hövel II

5:4

Eintracht Werne II – SuS Rünthe

1:3

SV Stockum II – SG Bockum-Hövel II

3:3

1. SV Stockum II

7:4 7

2. SG Bockum-Hövel II

11:11 4

3. SuS Rünthe

6:7 3

4. Eintracht Werne II

7:9 3

Halbfinale

Eintracht Werne – SG Bockum-Hövel II

7:2

Tore: 1:0 S. Ünal, 1:1 Lattke, 2:1 Ates, 3:1 Akyüz, 4:1 Ates, 5:1 Kozlik, 6:1 Kavakbasi, 7:1 Akyüz, 7:2 Faros

SV Stockum II – GS Cappenberg II

4:2

Tore: 1:0 Baaka, 1:1 Macculi, 2:1 Saadouni, 3:1 Oruz, 3:2 Egert, 4:2 Laoudi

Neunmeterschießen um Platz 3

SG Bockum-Hövel II – GS Cappenberg II

5:4

Endspiel

Eintracht Werne – SV Stockum II

7:2

Tore: 1:0 Akyüz, 2:0 D. Ünal, 3:0 Kozlik, 4:0 Akyüz, 5:0 Kavakbasi, 5:1 Laoudi, 6:1 Schiller, 7:1 D. Ünal, 7:2 Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare