Eintracht Werne: Chancenplus,  aber nur ein Remis 

+
Abdullah Sahin akrobatisch. Die 1:0-Fürhung erzielte er per Abstauber.

Eintracht Werne verpasst gegen SVF Herringen einen Dreier. Abdullah Sahin trifft für die Gastgeber, Fidon Yashari für Herringen. Enes Akyüz verschießt Elfmeter. Mario Martinovic sieht die Rote Karte. 

Fußball, Kreisliga A1 (Unna-Hamm): Eintracht Werne - SVF Herringen 1:1 (1:1). Die Eintracht investierte viel in einen Sieg, berannte fast durchgehend das Herringer Tor. Entscheidend wurden gestern aber zwei ruhende Bälle. Den ersten setzte Fidon Yashari zum 1:1-Ausgleich ins Netz des Werner Tores (41.).

Den 1:0-Führungstreffer hatte Abdullah Sahin in Abstaubermanier erzielt (21.). SVF-Keeper Wessel hatte dabei einen 20 m-Schuss von Enes Akyüz nach vorne abklatschen lassen, seine Mitspieler reagierten nicht. Den zweiten ruhenden Ball zum möglichen Sieg der Gastgeber, einen weiteren Strafstoß, verschoss Eintracht-Kapitän Enes Akyüz in der 50. Minute. Er setzte den Ball nach Foulspiel an Aykut Kocabas vom Punkt an die Latte. Den Innenpfosten traf kurz darauf Serkan Adas per Kopf (52.). Danach war aus der Partie offensichtlich die Luft raus. Die wenigen Möglichkeiten vergaben beide Parteien. 

Sahin verpasst Siegtreffer 

Erst in der Schlussphase wurde es noch einmal dramatisch. In der 85. Minute tauchte Herringens Tolga Ay bei einem Konter alleine vor Daniel Rafalski auf. Er verzog aus spitzem Winkel. Auf der anderen Seite scheiterte mit Ablauf der regulären Spielzeit Sahin mit einem Kopfball am klasse reagierenden Wessel im SVF-Tor. Kurz darauf sah Eintracht Coach Mario Martinoviv zunächst die gelbe, dann die knallrote Karte. Schiedsrichter Tobias Eckert hatte Martinovic schon in der ersten Hälfte zur Ruhe ermahnt. Der Coach hielt sich tatsächlich daran. Bis zur Schlussphase: „Ich habe doch nur gefragt, warum nur drei Minuten Nachspielzeit?“, sah er keinen Fehler. Vom Spielfeldrand und nach Spielschluss diskutierte er abermals mit dem Referee. Das brachte ihm einen Eintrag ein. „Vom spielerischen her hätten wir einen Sieg verdient gehabt“, meinte Martinovic anschließend, „wir hatten die besseren Chancen. Aber der SVF hat gut dagegengehalten.“ „Hier einen Punkt zu holen ist schon in Ordnung“, sagte SVF-Coach Sven Pahnreck zum Remis zufrieden.

Eintr.: Rafalski - S. Ünal, Kocabas, Tunahan, Bozkurt - Martinovic (78. Souita), Schiller (46. Cördük) - Adas, Akyüz, D. Ünal (51. Karaca) - Sahin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare