Zum Saisonauftakt in der Fußball-Kreisliga A1: 

Eintracht freut sich auf das Derby, die Stockumer eher weniger

+
Die Eintracht ist für das Derby gerüstet, wie sich im Test gegen Oberligist Hammer SpVg (Spielszene) gezeigt hat. 

Werne – „Wir freuen uns alle darauf, dass es wieder losgeht“, sagt Eintracht-Trainer Mario Martinovic vor dem Derby in der Fußball-Kreisliga A1 gegen den SV Stockum am Sonntag (15 Uhr, Dahl). Henrik Schmidt, Co-Trainer des SVS, sieht das etwas anders.

 Dies natürlich in Anbetracht der rumpeligen Vorbereitung und der langen Ausfallliste vor dem Auftaktspiel. „Ich habe 14 Spieler zur Verfügung – und davon ist keiner bei 100 Prozent. Das macht es umso schwieriger“, sagt Schmidt, der Zakaria Slimani vertreten wird. 

Zwölf Spieler stehen ihm für das prestsigeträchtige Duell nicht zur Verfügung. Und: „Wir haben einige Leute dabei, die haben in der gesamten Vorbereitung vielleicht zwei- oder dreimal trainiert.“ Die Gründe sind vielschichtig: „Vom Geburtstag der Oma über Todesfall, Urlaub oder Verletzung“, zählt der Co-Trainer auf und sagt: „Wir hatten Spiele, da musste der Physio mit ran oder der zweite Torwart im Feld spielen.“

 Entsprechend weit sind die Stockumer von der gewünschten Verfassung entfernt. Schmidt: „Wir werden noch einige Wochen brauchen. Wir brauchen eine längere Findungsphase, das muss sich alles einspielen.“ Und entsprechend vorsichtig ist er bei der Bewertung der Chancen: „Wir haben eigentlich die Qualität im Kader, aber es wird schwierig. Wenn alles passt, halten wir vielleicht lange die Null und die Eintracht wird nervös...“ 

Weitaus selbstbewusster klingt Eintracht-Trainer Mario Martinovic: „Wir sind der Favorit und wollen der Rolle gerecht werden“, sagt er, auch wenn ihm einige Spieler nicht zur Verfügung stehen. Abdussamed Cördük, Deniz Kozlik, Semih Karaca und Lennart Schellong machen Urlaub und Rashid Souita hat einen Großteil der Vorbereitung verpasst. Nicht dabei ist auch Neuzugang Steven Farchmin. Dessen erster Einsatz nach einem Kreuzbandriss wird sowieso erst in der Rückrunde erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare