Eintracht-Fehlstart ist perfekt, Stockum bleibt im Keller und Overberge springt auf Platz zwei

+
Stockum musste mit Reservekeeper Marcin Makowiecki antreten und verlor gegen Bönen.

Werne - Vierter Spieltag in der Kreisliga A1 (Unna/Hamm): Eintracht Wernes Fehlstart ist nach dem 2:3 bei BV09 Hamm perfekt, Stockum bleibt im Keller, verliert einen Spieler durch eine Rote Karte und der FC Overberge springt auf Platz zwei.

Fußball, Kreisliga A1 (Unna/Hamm): BV 09 Hamm – Eintracht Werne 3:2 (2:2). Nach dem dritten sieglosen Spiel in Serie und der zweiten Saisonniederlage hat der selbst ernannte Aufstiegsanwärter einen Fehlstart hingelegt und ist nun Zehnter. Dabei verlor die Eintracht wie schon vor zwei Wochen in der Mark durch ein spätes Gegentor. 

Als die Gäste alles nach vorne warfen, um einen eigenen Sieg zu schaffen, konterte der bis dahin sieglose Gastgeber. Aydin traf zum 3:2-Siegtreffer in der 95. Minute.

 „Wir müssen sehen, wie wir da rauskommen. Wir belohnen uns im Moment nicht, verteidigen aber auch kollektiv nicht gut, sondern bleiben vorne stehen“, sagte Eintracht-Coach Mario Martinovic. In einer starken ersten Hälfte traf Adas per Kopf zum 1:1, ein unglücklich von Sari verursachte Handelfmeter führte zum Ausgleich. 

Das 2:1 durch Sahin nach starker Einzelleistung glich der Gastgeber erneut postwenden aus. Die Eintracht traf zudem vor der Pause durch Akyüz den Innenposten und Sahin vergab zwei weitere Großchancen. Nach der Pause gab es einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Eintracht durch Sahin zweimal Pfosten traf und Souita mit einer Flanke die Latte. 

Eintracht: Rafalski – Sari, Akyüz, Sahin, Schiller, Martinovic, D. Ünal, A. Cördük (53. Karaca), Adas, Kocabas (85. Bulut), Souita 

Tore: 0:1 (20.) Adas, 1:1 (27.) Handelfmeter Kampmann, 1:2 (38.) Sahin 2:2 (40.) Kampmann, 3:2 (90.+5) Aydin

SV Stockum – SpVg Bönen 0:3 (0:2). Während die Bönener auch nach dem vierten Spieltag ohne Gegentor sind und sich in der Spitzengruppe festgesetzt haben, muss der SV Stockum den Blick nach der dritten Saisonniederlage nach unten richten. Dabei stand das Spiel unter keinem guten Stern. 

Mit Thomas Goeke (Bänderverletzung) und dem erkrankten Max Kerkhoff fielen beide Torhüter kurzfristig aus, so dass der ebenfalls angeschlagene Reserve-Torhüter Marcin Makowiecki sein zweites Spiel nach dem vorherigen Einsatz in der Reserve absolvierte. Und nach 21 Minuten sah Verteidiger Marin Medjedovic nach einer Notbremse die Rote Karte. 

Als kurz darauf Salih Patlak elfmeterreif im Strafraum foulte, erzielte SpVg-Kapitän Berat Özgüc das 0:1 (32.). Für die zunächst weiter mitspielenden Gastgeber vergaben Jonas Thörner (35.) und Samet Sahin freistehend (39.). Kurz nach der Pause erhöhte Kapitän Özgüc nach einer Ecke auf 2:0, als er sich aus kurzer Distanz am „zweiten Pfosten“ energisch durchsetzte (52.). 

Zwar kam Sahin nach einem Freistoß gegen Heller einen Schritt zu spät (54.), das war aber auch die letzte Chance des SV Stockum. „Die Jungs haben eine positivere Einstellung als in der Vorwoche gezeigt. Wenn wir das Spiel mit elf Mann beenden, sieht es anders aus. Vorne fehlt uns die Durchschlagskraft“, sagte SVS-Trainer Zakaria Slimani. 

Den Gastgebern ging auch nach und nach die Puste aus. Gessinger scheiterte am stark reagierenden Makowiecki (58.) und auch Özgüc schaffte es aus kurzer Distanz nicht, den Stockumer Schlussmann zu überrwinden (75.). Robin Gessinger sorgte aber nach einer starken Ballleroberung und einem Sololauf über 40 Metern an vier Gegenspielern vorbei für den sehenswerten 3:0-Endstand (85.). 

SVS: Makowiecki – Tas (89. Stephan), Medjedovic, Thörner, Partlak, Bhihi, Yilmaz, Sahin (75. Bölükbasi), Lamaakez, Mehovic (68. Laoudi), Bouaid

Tore: 0:1 (32.) Foulelfmeter Özgüc, 0:2 (52.) Özgüc, 0:3 (85.) Gessinger, Bes. Vork.: Rote Karte für Medjedovic nach Notbremsse (SVS, 21.)

TuS Uentrop – FC Overberge 1:3 (0:2). Etwas überraschend setzte sich der Bezirksliga-Absteiger FCO beim heimstarken TuS Uentrop durch und verbessert sich auf Platz zwei. Die Gäste traten nach dem 5:2-Sieg gegen den BV 09 Hamm aus der Vorwoche mit einer breiten Brust an.

 Von Anfang an waren die Gäste spielbestimmend mit guten Chancen. Nach einer halben Stunde stand Enes Akdogan richtig und schob zur verdienten 1:0-Führung ein. Kurz vor der Halbzeit erhöhte der stark aufspielende A-Jugendliche Juan Steinbach auf 2:0 (45.). Nach der Pause ging das Spiel genauso weiter. Die Gäste spielten sich gute Torchancen raus, nutzen diese jedoch nicht. 

So kam Uentrop durch Grelas Treffer heran (62.). Overberge behielt aber die Nerven und spielte weiter druckvollen Offensivfußball. In der Nachspielzeit gab es noch den befreienden Treffer durch Steinbach. 

„Ich bin zufrieden mit der Leistung. Wir waren spielbestimmend, haben aber den Sack nach dem 2:0 nicht zu gemacht“, sagte Overberges Trainer Volker Grahl. 

FCO: Beckmann, Akdogan (60. Akgöz), Piotrowski (76. Wittwer), Beck, Kaiser (46. Dalipi), Goslawski, Steinbach, Knoke, Bachmann (68. Rüger), Klein, Buschmann 

Tore: 0:1 (30.) Akdogan, 0:2 (45.) Steinbach, 1:2 (62.) Grela, 1:3 (90.) Steinbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare