7. Spieltag in der Kreisliga A1 (Unna/Hamm)

FCO im Spitzenspiel, Eintracht will weiter klettern und Stockum die Talfahrt stoppen

+
Stockums Abdelfittah Bhihi (links) will mit seinem Team den Abwärtstrend stoppen.

Werne – Das Spitzenspiel der Kreisliga A1 (Unna/Hamm) steigt am Sonntag an der Hansastraße, wenn der Bezirksliga-Absteiger FC Overberge den Kreisliga-Meister SVE Heessen empfängt. Für Eintracht Werne steht zudem eine Pflichtaufgabe gegen das Schlusslicht an und der Vorletzte SV Stockum hofft auf eine Trendwende.

Kreisliga A1 (Unna/Hamm): SV Stockum – VfL Mark. Auch wenn die Stockumer nach der vierten Niederlage in Serie nach dem 2:4 daheim im Kellerduell gegen den TuS Lohauserholz II auf dem vorletztenn Platz abgerutscht sind; Trainer Zakaria Slimani hangelt sich an positiven Aspekten entlang. 

„Dass Mark den Spitzenreiter TSC Hamm geschlagen hat, soll uns in keiner Weise abschrecken“, sagt der Trainer. Während sein Team zwar auch mit 0:6 gegen den TSC unterlag und Mark nun 4:1 siegreich war, will Slimani doch lieber die guten Elemente aus dem vergangenen Spiel heraus stellen. 

Da habe sein Team in der ersten halben Stunde durch eine gute Spielweise sich die zwischenzeitliche 2:0-Führung verdient. Was danach aber kam, war nach der Pause kaum von Kreisliga-Format.

 „Wir haben im Moment Luft für 30 Minuten, bald für 60. Mal sehen, wofür das reicht. Gegen Mark wird es schwierig, aber danach sollten wir dann irgendwann punkten“, sagt der Trainer. Ihm stehen allerdings mit den Rückkehrern Youness Rissane und dem entsperrten Marin Medjedovic zwei wichtige Spieler mehr zur Verfügung, zudem ist Keeper Thomas Goeke wieder dabei. 

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Stockum

Eintracht Werne – TuS Uentrop II. „Für uns sind solche Spiele schwerer als gegen Mannschaften von oben“, sagt Eintracht-Coach Mario Martinovic vor dem Vergleich mit dem punktlosen Schlusslicht. Dennoch plant der Trainer des Vorjahres-Vizemeisters drei Punkte ein.

 „In den jüngsten beiden Spielen sah das ganz gut aus“, erklärt Martinovic nach dem 2:0-Heimsieg gegen Uentrops „Erste“ und dem Kreispokal-Erfolg gegen den 3:1-Bezirksliga-Spitzenreiter SG Bockum-Hövel. Am vergangenen Sonntag war die Eintracht in der Liga spielfrei und will ihre Klettertour nun fortsetzen. 

Fehlen werden dabei Nico Schiller (Fortbildung), der erkrankte Rachid Souita, der langzeitverletzte Cem Bozkurt (Hand) sowie Alex Griskevic (Trainingsrückstand nach Klassenfahrt). Fraglich ist der Einsatz des zuletzt erkankten Angreifers Serkan Adas, dafür ist Spielmacher Enes Akyüz aber aus dem Urlaub zurück. 

Anstoß: Sonntag, 17 Uhr, Sportzentrum Dahl

FC Overberge – SVE Heessen. Das Duell Vierter gegen Zweiter ist das Top-Duell des 7. Spieltages. „Wenn mir das einer vor Saisonbeginn gesagt hätte, hätte ich das gerne angenommen. Es geht für uns darum, unseren Heimnimbus zu wahren“, beschreibt FCO-Coach Volker Grahl seine eigene Verwunderung über den guten Saisonstart seines Teams mit vier Siegen aus fünf Spielen (dazu einmal spielfrei). 

Er hält den Vorjahrsmeister für „die spielstärkste Mannschaft der Liga“. Allerdings haben die Gastgeber große personelle Sorgen. „Bei uns geht die Erkältungswelle um“, sagt Grahl. 

So fallen Angreifer Daniel Piotrowski und der rouinierte Kapitän Robert Goslawski auf jeden Fall aus, die Einsätze der Youngster Luca Steinbach, Florian Kloß und Dominik Knoke sind fraglich. „Das macht die Sache natürlich nicht einfacher“, erklärt Grahl. 

„Wir sind ungeschlagen und wollen diese Serie fortsetzen“, sagt Heessens Spielertrainer Rouven Meschede, der auf Vormann, Spiekermann, De Graaf (alle verletzt) und Grodowski (Urlaub) verzichten muss.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz an der Hansastraße

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare