Ehepaar Brandt coacht weiter die Frauenreserve des HC TuRa - die Verlängerung erfolgt auf kuriose Weise

+
André Brandt bleibt weiterhin Trainer der TuRa-Reserve.

Bergkamen – André Brandt und seine Ehefrau Sabrina trainieren auch in der kommenden Saison die in der Handball-Landesliga 3 spielende Oberliga-Frauenreserve des HC TuRa Bergkamen. Dabei ging es bei der Verlängerung durchaus kurios zu...

„Solange keiner vom Verein auf uns zukommt und wir weiter Lust daran haben, machen wir weiter. Wir sind da einigermaßen autark“, sagt der 28-Jährige. Er wird das Team dann im sechsten Jahr betreuen, dass er von der Kreisliga bis in die Landesliga führte. 

Dort belegt der HC TuRa II den dritten Platz, hat aber keine Aufstiegschancen mehr – auch wenn die Saison nach der durch die Corona-Pandemie bedingten Zwangspause fortgesetzt werden sollte. Den Großteil des Teams bildet dabei immer noch die einstigen TuRa-B-Mädchen, die Brandt schon betreute.

 „Wir haben einen großen Kader, aus dem fast alle für die neue Saison zugesagt haben“, erklärt der Trainer des Ligarivalen vom TV Werne. Im Laufe der Saison hat sich Christin Lembcke verabschiedet, aus der „Dritten“ sollen zur neuen Spielzeit Nina Schwertfeger und Sarah Görgens dazu kommen, die schon jetzt ausgeholfen haben. 

Dazu gab es noch Gespräche mit drei potenziellen Neuzugängen, die aber auf Grund der aktuell ungewissen Situation auf Eis liegen. „Wir sind gut aufgestellt. Über ein, zwei Verstärkungen würden wir uns aber freuen“, sagt Brandt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare