Nach guten Leistungen in der Westfalenauswahl 

DFB-Scouts haben Katharina Jäger auf dem Zettel

+
Kastharina Jäger, hier beim Pfingstturnier des SV Herbern im Tor der C-Junioren.

Herbern – Die 14-Jährige Katharina Jäger hat eine Einladung zum DFB-Torwartstützpunkt und zusätzlich zum DFB-Sichtungslehrgang für die U14-Juniorinnen (Jahrgang 2005/2006) erhalten. Sie kickt bereits seit einigen Jahren für den SV Herbern. 

Vom 24. bis zum 26. Juni wird sie die Schul- gegen die Sporttasche eintauschen und zum Lehrgang fahren. „Als ich das Schreiben vom DFB bekommen habe, war ich einfach nur glücklich. Da haben sich die vielen Trainingseinheiten auf jeden Fall gelohnt“, sagt Jäger. Zur Zeit spielt die in Werne wohnende Gymnasiastin bei den C-Junioren des SVH unter der Obhut von Trainerin Sabrina Gesell. Auch half sie in dieser Saison bereits bei den B-Juniorinnen in der Bezirksliga aus. 

Beim SC Capelle startete Katharina Jäger ihre Fußball-Karriere bei den Minis als Stürmerin. Schnell war für die heute 14-Jährige jedoch klar, dass sie lieber den Kasten als Torfrau sauber halten möchte. Seit drei Jahren ist sie bei der Westfalenauswahl mit von der Partie. Ihr außergewöhnliches Talent blieb bei den Scouts des Deutschen Fußball Bundes nicht unentdeckt. Beim DFB-Länderpokal in Duisburg spielte sie sich in die Sichtungsbücher, obwohl ihre Mannschaft bei dem Turnier nur den achten Platz belegt hatte. „Der Verbandstrainer hatte mir auch sofort gesagt, dass ich positiv aufgefallen war“, betont die Nachwuchs-Torhüterin.

 „Immer am Ball bleiben“ ist Katharinas Devise. An vier Tagen in der Woche stehen Trainingseinheiten an, am Wochenende finden dann die Spiele statt. Doch zu viel Fußball gibt es für die Torhüterin nicht. Seit ihrem fünften Lebensjahr hat sie das Fußballfieber gepackt, betont die 14-Jährige. Zur Zeit besucht Jäger die achte Klasse des Anne-Frank-Gymnasiums in Werne. Schule und Sport kann die Torhüterin gut miteinander verbinden. Ihrer Eltern halten ihr den Rücken frei und unterstützen sie, wo sie nur können. 

Ihrem Traum, irgendwann einmal in der Bundesliga und Nationalmannschaft zu spielen, ist Katharina mit der DFB-Einladung schon mal ein Stückchen näher gekommen. SVH-Torwart Trainer Robin Damnitz glaubt an seinen Schützling. „Katharina hat das Zeug dazu, sonst wäre sie nicht soweit gekommen. Aber das Quäntchen Glück gehört auf jeden Fall auch immer dazu.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare