RSC Werne veranstaltet die Deutsche Meisterschaft Radfahren (U23) 2016 mit

Werne - Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus. Im kommenden Jahr wird im Süden des Kreises Unna die Deutscher Meisterschaft auf der Straße für die U23 ausgerichtet.

Federführend ist der RSV Unna, zur Veranstaltergemeinschaft gehört u.a. auch der RSC Werne.

Am vergangenen Samstag inspizierten der Vizepräsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) Günter Schabel aus Frankfurt (zuständig für den Rennsport), und der Kommissär und Koordinator-Rennsport-Straße, Dr. Peter Pagels aus Wetzlar, die Rennstecke der geplanten „Deutschen Radsportmeisterschaften 2016“ und die Infrastruktur des renovierten Schloss Opherdicke (WA berichtete).

Ein Titelkandidat dürfte dann auch der Bergkamener Jan Tschernoster vom RSC Werne sein, wenn er denn von Verletzungen verschont bleibt. Der 18-jährige Fahrer mit Wurzeln beim RSC Werne wurde in diesem Jahr bei seinem ersten DM-Start in dieser Altersklasse Elfter und hat seitdem weitere Erfolge gefeiert.

Diese Meisterschaft, die dem RSV Unna vom BDR übertragen wurde, soll ein sportlicher und kultureller Höhepunkt vor der Tour de France und den Olympischen Spielen 2016 im Kreises Unna werden. Der Termin ist voraussichtlich der vorletzte Sonntag im Juni 2016. Die Organisation dieser Großveranstaltung wird auf mehrere Schultern verteilt.

Der Kreissportbund Unna, die Radsportvereine Holzwickeder SC, RSC Schwerte, RSC Werne, RSC Fröndenberg und RSV Unna bilden eine Veranstaltergemeinschaft.

Werner Verein hat viel Erfahrungen gesammelt

„Wir wurden vom RSV Unna gefragt, ob wir mitmachen wollen. Da haben wir zugesagt. Aber inwieweit wir unseren Anteil einbringen, steht noch nicht fest. Darüber haben wir noch gar nicht gesprochen“, sagt der RSC-Vorsitzende Frank Volmerg.

Tätigkeitsfelder ergeben sich von den behördlichen Genehmigungen über die Nummernausgabe bis hin zur Streckensicherung. Der RSC Werne hat als Ausrichter des Bundesradsporttreffens im vergangenen Jahr jedensfalls bewiesen, dass er Großveranstaltungen problemlos meistern kann.

Die idealen Voraussetzungen auf dem Gelände um das Schloss Opherdicke werden für weitere sportliche Aktivitäten genutzt. Eine Familien-Olympiade, Kids-Rad-Slalom-Rennen, Staffelläufe, Fußballaktionen und vieles mehr sollen mit kulturellen Angeboten für einen abwechslungsreichen Sonntag sorgen. Auch die Finanzierung steht bereits durch Sponsoren.

BDR-Vizepräsident Günter Schabel und Dr. Peter Pagels traten entsprechend zufrieden die Heimfahrt an, denn die sportlichen Voraussetzungen der Rennstrecke, die über Hengsen, Schwerte, Fröndenberg zurück zum Schloss führt, und die idealen Bedingungen am und im Schloss Opherdicke lassen keine Wünsche offen.

Günter Schabel ist sich jedenfalls sicher: „Eine meisterschaftswürdigen Rennstrecke. Hier kann nur ein kompletter Rennfahrer gewinnen. Wir, der Bund Deutscher Radfahrer, freuen uns, dass wir mit den Radsportvereinen aus dem Kreis Unna kompetente Ausrichter für die Deutsche U23-Meisterschaft gefunden haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare