Derby im letzten Heimspiel der Saison für die LippeBaskets

+
Sebastian Voigt muss mit einer langen Pause rechnen. 

Werne – Auf die LippeBaskets wartet am Samstagabend (19.30 Uhr, Ballspielhalle) das letzte Heimspiel der Saison 18/19 in der 2. Regionalliga – und mit dem Derby gegen die HammStars ein besonderes dazu. Darin wollen die Werner gegen den Tabellenfünften die Chance auf die Vizemeisterschaft hinter dem BSV Wulfen wahren.

Die soll dann am kommenden Freitag beim Abschlussspiel in Iserlohn zementiert werden. „Ich erwarte ein sehr attraktives Spiel mit zwei offensiv starken Teams“, sagt der Werner Trainer Christoph Henke, und: „Hamm verfügt zudem über eine hohe individuelle Qualität.“ 

Seine LippeBaskets spielen eine überragende zweite Serie. „Der Startpunkt dazu war in Hamm. Da haben wir ein sehr emotionales Spiel gewonnen und damit gut Schwung aufgenommen“, erinnert Henke sich an den 89:85-Erfolg am 12. Januar gegen die HammStars und ihren Werner Trainer Ivan Rosic, der keine zwei Minuten Fußweg entfernt von der Ballspielhalle wohnt. „Unter ihm als Trainer habe ich auch noch Basketball gespielt“, sagt Henke über den ehemaligen Werner Übungsleiter. 

Zu befürchten ist aber, dass trotz der besonderen Konstellation einige Plätze in der Ballspielhalle wegen der TV-Konkurrenz mit dem Bundesliga-Spitzenspiel Bayern gegen Dortmund frei bleiben werden. Christoph Henke ist aber Optimist: „Alle, die gegen Wulfen in der Halle waren, werden zweimal darüber nachdenken, ob sie lieber Fußball schauen.“ Denn das Spiel gegen den Meister mit dem 88:86-Erfolg für die Werner hatte vor zwei Wochen mehr als 600 Zuschauer von den Sitzen gerissen. Es wäre auch nicht das erste Mal, dass sich die Tribünen bei einem BVB-Livespiel am Samstagabend zur zweiten Halbzeit gegen 20.30 Uhr noch einmal richtig füllen. 

Personell sieht es bei den Gastgebern vor dem Derby gut aus. Einzig Sebastian Voigt wird fehlen. Center Lennart Rupprecht und Kapitän Frederic Meinert kehren in den Kader zurück, so dass Henke ein komplettes 12er-Aufgebot zur Verfügung hat. 

Bei den HammStars stehen hinter den Einsätzen der angeschlagenen Nico Istrate und Jason Fabek noch Fragezeichen. Für Ivan Rosic steckt in seinem „Heimspiel“ in Werne keine Brisanz: „Es ist ein Derby, eine sportliche Rivalität ist da. Aber beide Standorte machen eine sehr gute Entwicklung durch.“ Und auch Christoph Henke möchte nicht, dass vor der Begegnung ein Trainerduell ausgerufen wird: „Nicht wir spielen, sondern unsere Mannschaften.“

Sebastian Voigt fällt lange aus

Aufbauspieler Sebastian Voigt wird den LippeBaskets voraussichtlich erst Ende des Jahres wieder zur Verfügung stehen. Seine Hüftverletzung macht eine Operation im Mai mit anschließend mehrmonatiger Reha notwendig. „Ich hoffe, dass er gut da rauskommt“, sagt sein Trainer, Christoph Henke, und: „Bei uns hat er direkt eine neue Aufgabe gefunden. Denn der 22-Jährige ist bei den LippeBaskets ab sofort als Co-Trainer eingebunden worden, zumal er als Coach erfolgreich mit den U18-Junioren arbeitet und dieses Team zur Meisterschaft in der Oberliga geführt hat. „Als Ballverteiler und Kämpfertyp fehlt er der Mannschaft aber schon“, sagt Henke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare