Bärinnen im DEB-Pokal gegen Meister Planegg

+
Emily Walsh (Spieiszene links und Porträt) im jüngsten Bundesliga-Spiel gegen Meister Planegg. Am Samstag steht das Duell beim DEB-Pokalturnier erneut auf dem Programm.

BERGKAMEN -  Am 22 und 23. März findet in Memmingen das Turnier der Frauen um den Deutschen Eishockey-Pokal statt. Für dieses Turnier hat sich der EC Bergkamen als Vierter der Bundesliga-Saison qualifiziert.

Zudem dabei; Meister ESC Planegg, Vizemeister OSC Berlin sowie der Drittplatzierte ECDC Memmingen. Gespielt werden zwei Halbfinalspiele am Samstag und zwei Finalspiele am Sonntag.

Alle Spiele finden in regulärer Spielzeit (3x20 Minuten, eventuell Penaltyschießen) statt. Für den EC Bergkamen endet mit der Teilnahme am DEB-Pokalturnier offiziell die Saison 2013/2014.

Der Spielmodus für dieses Turnier wurde kurzfristig geändert. So spielt nicht, wie noch im letzten Jahr, jeder gegen jeden, sondern der Bundesliga-Erste gegen den Vierten sowie der Zweite gegen den Dritten.

Das hat für die Bärinnen den Nachteil, dass sie am Samstag gleich auf den alten und neuen Deutschen Meister ESC Planegg treffen werden. Immerhin hatten sie das beste deutsche Team vor knapp zwei Wochen zweimal richtig gefordert und nur mit 0:1 und 1:2 verloren. Klar, dass sich die Bergkamener Frauen vorgenommen haben, an die spielerisch starken Leistungen anzuknüpfen.

Für die ECB-Spielerinnen und die Offiziellen geht es am Freitag gegen 15 Uhr nach Memmingen. Die Mannschaft wird erst am frühen Montagmorgen wieder in Bergkamen eintreffen.

Das Resümee des Vorstandes und der Trainer für diese Spielzeit ist durchwachsen: Auf der einen Seite haben die Bergkamener man mit dem erstmaligen Einsatz einer US- Amerikanerin (Emily Walsh) sehr gute Erfahrungen gemacht und hoffen sogar darauf, dass sie auch in der Spielzeit 2014/2015 wieder für den ECB auflaufen wird.

Der 22-jährigen Verteidigerin aus Vermont hat es in Bergkamen so gut gefallen, dass sie gerne noch eine weitere Saison in Deutschland spielen würde, Voraussetzung ist allerdings, dass der ECB entsprechende Rahmenbedingungen schafft, um ihr einen Anreiz zur Rückkehr in die Eishockey-Bundesliga zu bieten. Daran wird momentan auf Hochtouren im Vorstand gearbeitet, da Emily Walsh bereits am kommenden Dienstag die Rückreise in die USA antreten wird.

Auf der anderen Seite machten dem ECB in dieser Saison die langwierigen Verletzungen von Leistungsträgern wie Michelle Lübbert, Nina Ziegenhals oder Britta Schröder zu schaffen – und den Offiziellen vor allem klar, wie dünn die Personaldecke ist und wie schnell der Club gerade an den Auswärtswochenenden ans absolute Limit gehen musste.

Unter Berücksichtigung dieser Umstände sind die Bergkamener mit dem vierten Platz in der Liga und dem Erreichen des Pokalturniers sehr zufrieden. Trainer Robert Bruns lobt vor allem den ungebrochenen Kampfgeist und die Teamstärke seiner Mannschaft. - red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare