Countdown zu Lenklarer Reitertagen läuft

Lutz Gripshöver wird in diesem Jahr bei den Lenklarer Reitertagen auch wieder selbst im Sattel sitzen.

Werne - Der Countdown läuft: Keine zwei Wochen mehr, dann ist an der Bundesstraße 54 alles hergerichtet für die 37. Lenklarer Reitertage vom 7. bis zum 17. April auf dem Hof Gripshöver. Großgeräte kündigen den Einstieg in die entscheidende Phase an.

Am Freitag wurden mehrere Lkw-Ladungen Sand abgekippt, die am Samstag auf dem Abreiteplatz und in der Halle eingepflegt werden. Der Springplatz selbst ist bereits in einem hervorragenden Zustand. In Kürze wird die weitere Infrastruktur errichtet – vom großen Gastronomie-Zelt über die kleinen Verkaufspagoden bis hin zu den Sitzplatztribünen.

Derweil bekommt auch die Zeiteinteilung das Feintuning verpasst. Sicher ist: Am Freitag, 7. April, werden die zehn Turniertage um acht Uhr mit einer Springprüfung der Klasse A* für 4-jährige Pferde eröffnet. An allen Tagen ist das Turnier vollgepackt mit Prüfungen. Kein Tag, an dem später als um neun Uhr das erste Pferd in die Bahn gehen wird. Geritten wird bis in den frühen Abend.

Am ersten Turnierwochenende werden vornehmlich für die ländlichen Reiter Prüfungen bis zur Klasse M* angeboten. Es folgen am Montag und Dienstag ausschließlich Prüfungen für die 4- bis 7-jährigen Nachwuchspferde, in denen die bekanntesten Ställe der Region ihre Talente vorstellen werden. Der 12. April (Mittwoch) ist ausschließlich den Frauen vorbehalten. Für vier Prüfungen der Klasse M wurden 444 Startplätze gebucht. Der Gründonnerstag ist dann komplett für die Männer reserviert, bevor es nach der Karfreitag-Pause in die heiße Phase gehen wird.

Die erste der insgesamt elf Prüfungen der schweren Klasse wird am Samstag, 15. April, das Springen für die 7-jährigen Youngster sein. Highlight am Ostersonntag ist ab 17.30 Uhr das Barrierenspringen, in dem der Emsländer Wilhelm Winkeler im vergangenen Jahr mit zwei Metern einen Turnierrekord aufgestellt hat – und den Sieg in diesem Jahr wiederholen möchte. Unterbrochen wird der sportliche Betrieb am Ostersonntag mit einem Gottesdienst ab 10.30 Uhr in der Reithalle. Anschließend werden Standarten und Pferde gesegnet. Finale furioso am Ostermontag – mit dem Kultwettbewerb „Jump & Drive“ und dem Großen Preis.

Zu diesem haben sich mit Olympiasieger Lars Nieberg, den Haßmann-Brüdern Toni und Felix, Markus Renzel, Johannes Ehning, Katrin Eckermann, der Schwedin Nicole Persson, dem Belgier Lucas Deryckere, dem Kanadier Braden James und anderen viele international erfolgreiche Spitzenkräfte angesagt. Insgesamt sind 4 400 Nennungen eingegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare