Coronavirus: Geländetage des RV St. Georg Werne sind noch nicht abgesagt

+
Vielseitighkeitsreiterin Joephiine Wilms vom RV St. Georg werne 

Werne – Beim RV St. Georg Werne hält sich die Hoffnung, dass die beiden Geländereitertage mit Qualifikation zum Bundes-Championat am 4. und 5. April durchgezogen werden können.

 „Wir spielen jetzt ein bisschen auf Zeit. Der Nennungsschluss war schon und wir haben keine teure Infrastruktur, die wir für das Turnier aufbauen müssen“, sagt der Vorsitzende, Andreas Trouvain, der in stetem Kontakt zum westfälischen Pferdesportverband steht. 

Die Veranstaltung würde auch nicht in die 1000-Besucher-Regel fallen, die das NRW-Innenministerium in dieser Woche in einem verbindlichen Erlass herausgegeben hatte, ist sich Trouvain sicher, denn: „Zu uns kommen eher die Insider.“ Gemeldet wurden für beide Tage zusammen 300 Pferde.

 „Es brennt uns jetzt nicht unter den Nägeln. Wir haben nicht so einen großen Aufwand und müssen nur an den Geländehindernissen Hand anlegen. Aber dass müssen wir ja so oder so machen“, sagt auch Reitlehrer Heinrich Schwert. Allerdings wolle man am Ende dieses Wochenendes die Lage noch einmal neu bewerten. Heute ist Landestrainerin Jutta Briel mit einigen Vielseitigkeitsreitern zu einem Training in Werne. „Ihre Meinung werden wir sicherlich auch mit einfließen lassen“, sagt Andrea Trouvain

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare