Coronavirus: Werner Großvereine und SV Herbern stellen Sportbetrieb komplett ein

+
Auch die Fitnessboxer des TV WErne müssen pausieren.

Werne/Herbern – Die beiden größten Werner Sportvereine, der Turnverein von 1903 und der Werner Sport Club, haben umfassende Maßnahmen zum Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus getroffen. Das gleiche gilt für den SV Herbern, der ebenfalls weit über tausend Mitglieder zählt.

So wird der TV Werne ab sofort den Trainingsbetrieb für Kinder, Jugend und Erwachsene bis nach den Osterferien einstellen. „Vorerst“, wie Geschäftsführerin Sonja Blaha mitteilte. 

Lutz Hammer, Vorsitzender des Sport Club, hat darüber hinaus bekannt gegeben, dass sämtliche Jahreshauptversammlungen des Vereins verschoben werden. 

Jahreshauptversammlungen und Sportlerehrung abgesagt

Als nächstes davon betroffen sind die Fußballer und die Freizeit- und Breitensportler, die in der kommenden Woche ihre Versammlungen abhalten wollten. Auch die Jubilarehrung des Werner SC, die am Sonntag, 22. März, in der Gaststätte Simonsmeier vorgenommen werden sollte, hat Lutz Hammer nun abgesagt.

„Es sind ja auch Leute dabei, die für mehr als 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet werden sollen. Da kann man sich ja leicht ausrechnen, dass die zur sogenannten Risikogruppe gehören und deswegen wohl auch nicht erschienen wären“, erklärte Hammer. Ohnehin seien die Kurse der Herz- und Lungensportgruppen schon vorher abgesagt worden, führt Hammer aus. 

Nun folgte auch die Absage aller weiteren Kurse. Aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus findet ab sofort und bis zum 29. März kein Hallensport des SV Herbern statt. „Wir wollen die Gesundheit jedes Einzelnen schützen und dem Rat der Landes-und Bundesregierung folgen“, erklärt der Vereinsvorsitzende Jürgen Steffen.

 Das betrifft die Hallenkurse sowie die Badminton- und Tischtennis-Spieler. Wegen des Coranavirus hat auch der TuS Ascheberg ab sofort bis nach den Osterferien mit seinem Trainingsprogramm in den Abteilungen Badminton (bis zu den Osterferien), Fitness-Turnen, Handball, Tischtennis und Volleyball. Der Spielbetrieb soll an diesem Wochenende im Badminton beim TuS Ascheberg noch möglich sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare