Dritte Niederlage in Folge:

Christoph Henke mit seinen LippeBaskets zufrieden

+
15 Punkte für die LippeBaskets: Janne Bromisch

Die LippeBaskets Werne haben beim heimstarken Tabellendritten Accent Baskets Salzkotten das dritte Punktspiel in Folge verloren und sind auf Rang fünf zurückgefallen. Dennoch ist Christoph Henke mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden.

2. Regionalliga (Männer): Accent Baskets Salzkotten - LippeBaskets Werne 86:79 (27:15, 27:22, 17:28, 15:14). „Die Mannschaft hat das gemacht, was ich mir erhofft hatte, Sie ist viel besser als Team aufgetreten und die Jungs haben sich gegenseitig unterstützt“, sagt der Werner Trainer, und: „Ich bin stolz auf die Jungs, es war ein sehr gutes Auswärtsspiel.“ 

Dabei zeigen die LippeBaskets eine bärenstarke zweite Halbzeit, liegen aber zum Seitenwechsel bereits mit 17 Punkten zurück (37:54). „Wir hatten uns vorgenommen, das erste Viertel gut zu überstehen“, lautet Henkes Vorgabe für die Eröffnungsphase des Spiels gegen ein Team, das für seine Powerstarts bekannt ist. Bis zum 9:8 setzen seine Spieler das auch gut um und stehen defensiv stabil, dann geben die Salzkottener Gas und führen zur Viertelpause bereits mit zwölf Punkten. „Bis zur Halbzeit haben wir uns nicht mehr gefangen“, berichtet Henke. 

Der aber hat Hoffnung, dass die Gastgeber den enormen Druck nicht dauerhaft aufbauen können. „Sie haben auch in Hamm und in Iserlohn schon deutliche Führungen verspielt“, weiß Henke, der in der Halbzeit kleinere taktische Veränderungen in der Defensivarbeit vornimmt – und damit die offensivstarken Ostwestfalen aus dem Takt bringt.

 Die Werner holen Punkt um Punkt auf und legen mit einem 9:0-Run (51:65 auf 60:65) den Grundstein für ein enges Spiel. Fünf Minuten vor dem Ende gleichen die LippeBaskets sogar zum 75:75 aus, doch drei Salzkottener Dreier in den letzten Minuten sorgten dafür, dass sie die Partie nicht mehr drehen können. Hanno Kretschmann (19 Punkte, fünf Dreier), bester Spieler der Gastgeber, kontert im direkten Gegenzug nach dem Ausgleich sofort aus der Distanz zum 78:75.  Henke: „Der Moment, in dem Salzkotten wieder im Spiel war und das Momentum auf ihrer Seite.“ 

Weiter geht es am Samstag im WBV-Pokal mit dem Derby bei den HammStars

Für die Werner geht es am kommenden Samstag weiter mit dem Drittrundenspiel um den westdeutschen Pokal bei den HammStars, bevor es in die wichtigen Punktspiele gegen Soest, in Hamm und gegen Bielefeld geht.

 „Es ist gut, dass wir durch das Pokalspiel den normalen Rhythmus halten. Ich hoffe, dass die Mannschaft den Schwung mit in die Trainingswoche nimmt und den nötigen Biss“, sagt Henke, denn: „Die Spieler wissen ja, dass bis zu einem Sieg noch was fehlt.“ 

LippeBaskets: Wiedey 4, Grudev, Rospek 12, Mersch 8, Bromisch 15/2, Rupprecht 8, Dreißig 9, Barkowski, Brüggendieck 6, Bennett 15/3

Spielfilm: 9:8 (5.), 38:28 (14.), 54:37 (HZ) – 66:51 (26.), 66:50 (28.), 75:75 (35.), 86:79

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare