Brocke-Brüder glauben nicht an einem Start bei der Senioren-Weltmeisterschaft im Tischtennis 

+
Martin Brocke

Werne – Vom 8. bis 14. Juni wollten Axel Brocke, sein Bruder Martin, Alfons Högemann und Wolfgang Heise an der Tischtennis-Weltmeisterschaften für Senioren im südfranzösischen Bordeaux teilnehmen.

Auch wenn diese aktuell angesichts der Corona-Pandemie noch nicht abgesagt sind, glaubt Axel Brocke, gleichzeitig Spieler des TTC Werne und Vorsitzender des Kreises Südmünsterland nicht, dass die sportliche Reisegruppe diese Tour antreten wird. 

Denn Frankreich ist ja aktuell ein Hochrisikogebiet mit Grenzschließungen – und außerdem gehören die Sportler der Werner Delegation vom Alter her bereits zu den Risikogruppen. „Wir haben schon die Zugtickets und eine Wohnung für zehn Tage im Zentrum gebucht. Ich glaube aber nicht, dass wir dorthin reisen werden“, sagt Brocke. 

Er nahm zusammen mit seinem Bruder Martin, ebenfalls Spieler des TTC Werne 98, schon bei früheren Welt- und Europameisterschaften teil. Und damit waren durchaus auch Reisen in Regionen und Länder verbunden, die die beiden ohne den sportlichen Wettbewerbe ansonsten vermutlich nicht erkundet hätte. 

So ging es schon nach China in die Innere Mongolei, nach Las Vegas in den Vereinigten Staaten, aber auch nach Bremen, Spanien und Schweden. Alfons Högemann vom TuS Ascheberg, der bei den Senioren auch beim TTC Werne spielt, war in der Vergangenheit ebenfalls häufiger dabei.

 Dazu kommt noch Wolfgang Heise von der SG Selm. Axel Brocke vermutet, dass die Weltmeisterschaft eventuell im kommenden Jahr nachgeholt wird – oder erst in zwei Jahren, weil für 2021 eine Europameisterschaft in Wales terminiert wurde.

Das sagt der Veranstalter 

„Was die derzeitige Erweiterung des Coronavirus (Covid-19) betrifft, so stehen wir in engem Kontakt mit den Behörden zu diesem Thema und halten uns streng an die Regeln des französischen Staates. Die derzeitigen Beschränkungen der französischen Regierung sind bis zum 15. April 2020 befristet. Daher werden die WVC2020 wie geplant vom 8. bis 14. Juni 2020 in Bordeaux beibehalten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare