Sommerturnier beim RV St. Georg Werne

Britta Wittenbrink und Djolly Djumper gewinnen das Nachwuchs-Championat

+
Britta Wittenbrink und Djolly Djumper, Siegerpaar im Nachwuchs-Championat des Kreisverbandes Unna-Hamm bei den 6-jährigen Springpferden.

Werne – Britta Wittenbrink vom RV St. Georg Werne hat im Rahmen des Werner Sommerturniers mit Djolly Djumper das Nachwuchs-Championat des Kreisverbandes Unna-Hamm bei den 6-jährigen Springpferden gewonnen. Damit machte sie sich selbst ein sehr schönes Geschenk zum 34. Geburtstag.

Schon im vergangenen Jahr hatte Britta Wittenbrink das Championat der 5-jährigen Springpferde mit Djolly Djumper gewonnen – mit einer starken Leistung über die gesamte Saison. Auch mit sechs Jahren präsentierte sich der von Dibadu L aus einer Arpeggio-Mutter gezogene Wallach im Rahmen der fünf Wertungsprüfung als echter Champion. So reichte gestern im Finale auf L-Niveau gegen starke Konkurrenz ein achter Platz, um sich die Schärpe ein zweites Mal zu sichern. 

Wittenbrink hat den Braunen von Ricarda und Nils Ittershagen aus Unna im Beritt. „Der Mann ist einfach stolz drauf“, nennt die Reiterin den Grund, warum Djolly Djumper in diesem Wettbewerb dabei ist. Auf das Pferd lässt Wittenbrink aber auch gar nichts kommen: „Er hat Charakter, ist total ehrlich und will immer alles richtig machen. Er ist eine Seele von Pferd“, sagt sie über Djolly Djumper, und: „Den kann ich meiner kleinen Tochter in die Hand geben. Er ist auch im täglichen Umgang einfach nur super.“ 

Für den Champion und seine Reiterin geht die Saison nun dem Ende entgegen. Am kommenden Wochenende noch für das Team beim Provinzialturnier starten, dann ist erst einmal verschnaufen angesagt: „Er ist genug gelaufen, wird nur noch locker gearbeitet.“ In der kommenden Saison sind die Ziele höher gesteckt: „Wenn er bei mir bleibt, ist Zweisterne-M das nächste Ziel; vielleicht auch ein S-Springen, wenn es geht. Ein Einsterne-M hat er in Vinnum ja schon gewonnen.“ 

Die Championatsschärpe wird auf der Anlage in Alstedde auf jeden Fall einen Ehrenplatz bekommen – ebenso wie die aus dem vergangenen Jahr. Nach der Ehrung im Parcours gab es für die Reiterin ein Ständchen der Zuschauer zum 34. Geburtstag. Party? „Na ja“, sagt Britta Wittenbrink, „wir werden uns auf jeden Fall heute Abend einen trinken – auf beides.“ 

Neben den Finalprüfungen zum Championat standen gestern am Tag der jungen Pferde weitere Top-Talente unter dem Sattel im Blickpunkt. In der Springpferdeprüfung der Klasse M* erreichten 21 der 53 Paare eine Wertnote auf oder oberhalb der Schallmauer von 8.0. Und vorne lag am Ende gegen die ganzen Profis eine junge Wernerin: Kathrin Wacker und ihre 6-jährige Stute La Vie überzeugten mit einem tollen Ritt die Richter und wurden dafür mit einer 8.8 belohnt. 

Damit gewann sie die erste Abteilung, während die zweite von der dänischen Nationenpreisreiterin Zascha Nygaard Andreasen angeführt wurde. „Für uns ist das Turnier hier die Generalprobe für das Bundes-Championat, das in eineinhalb Wochen beginnt“, sagt Wacker. Mit der brauen Stute, westfälisch gezogen von Los Angeles aus einer Arpeggio-Mutter, hat sie für Warendorf ehrgeizige Ziele. „Ich denke, dass wir das Finale erreichen können“, erzählt sie. Warum nicht? Im vergangenen Jahr schafften sie das bei den 5-Jährigen auch schon.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare