Stockumer Bogensportler freuen sich über Resultate des NRW-Championats

+
Ein Großteil der Stockumer Bogensport-Mannschaft stellte am Rande des Wettkampfes zu einem Gruppenfoto auf.

Stockum - Zufrieden war die Bogensportabteilung des SV Stockum mit dem Ablauf seines NRW-Hallenchampionats, das am vergangenen Samstag und Sonntag etwa 320 Schützen in die Linderthalle lockte.

„Es war ein tolles Turnier. Der Sonntag war mit den Compound-Schützen komplett ausgebucht, am Samstag waren es paar Schützen weniger“, sagte Frank Gründken von der Stockumer Bogenschützen. Ein Durchgang dauert dabei etwa drei Stunden, dazu kommt der Aufbau und nach dem Ende einer Schießrunde das Präparieren der Anlage für die folgenden Schützen.

Denn insgesamt sei die Zahl der Bogenschützen vor allem im Nachwuchsbereich rückläufig, berichtete Gründken. So traten in der Jugendklasse nur 20 Aktive an, während in der Recurve-Altersklasse insgesamt 41 Schützen den Bogen mehrfach spannten.

Schul-AG zur Nachwuchswerbung

Um der negativen Entwicklung im Nachwuchsbereich entgegenzutreten, bietet der SVS-Abteilungsleiter Thomas Ebert an der Kardinal-von-Galen-Grundschule im Rahmen der offenen Ganztagsschule eine AG an, an der etwa 15 Kinder teilnehmen. „Und sieben bis acht davon waren zuletzt beim Vereinstraining“, sagt Gründken – allerdings nahm davon noch niemand am Championat teil.

So stellte der Gastgeber 14 Aktive in den verschiedenen Altersklassen und war mit seinem eigenen Abschneiden zufrieden.

So schaffte in der Seniorenklasse bei den Compoundern (das sind moderne Bögen mit Umlenkrollen) Tom Schreiber 531 Ringe und damit Platz zwei hinter Alexander Böing (VfL Ahaus), der überlegen mit 570 Punkte siegte.

Bei den Stockumern schoss zudem auch ein Trio, dass zuletzt über ein Jahr oder länger wegen eines beginnenden Studiums gar nicht mehr trainierte. Katja Altenau wurde bei der für Frauen und Männer offenen Nachwuchsklasse (Recurve) mit 427 Ringen gute Dritte von vier Startern. Hier siegte Lucas Bommermann (Hammer SC, 517). Auch Simon Gründken (21. mit 473 Ringen) und Laura Hülsmann waren mit ihren Leistung bei ihrem Comeback zufrieden.

NRW-Hallenchampionat beim SV Stockum

Neben den Rückkehrern traten auch drei Neulinge für den SV Stockum erstmals bei einem Wettkampf an. In der Seniorenklasse mit dem Recurvebogen wurde Klaus Kaufmann auf Anhieb mit 440 Ringen guter Siebter. Marcel Meuthen in der Recurve-Schützenklasse wurde mit 439 Ringen 27. von 36. Florian Berkhoff (Recurve) trat in der Jugendklasse an – und ihm war dabei sichtlich die Nervosität vor dem Wettkampfdebüt anzumerken. Automatismen wollten nicht klappen, aber Berkhoff biss sich durch und gab nicht auf. Allerdings sprang nicht mehr als der letzte Platz heraus.

Ebenfalls zufrieden war Compounder Eric Schreiber, der mit 545 Ringen Platz elf in der Altersklasse belegte.

Bei den Recurvern wurde der Stockumer Frank Hülsmann mit 519 Ringen Elfter, dicht gefolgt von seinem Vereinskameraden Frank Gründken (517). In der Recurve-Mannschaftswertung schaffte die besten fünf Stockumer den siebten von elf Plätzen. „Das ist ein tolles Ergebnis“, sagt Frank Gründken, der zusammen mit Klaus Kaufmann, Frank Hülsmann, David Georg und seinem Sohn Simon in die Wertung kam und 2 417 Ringe holte. Zum Vergleich: Der Sieger BSC Iserlohn hatte am Enden 2 683 Ringe gesammelt.

Platz acht gab es zudem in der Teamwertung der Compounder für den SV Stockum. Für das Ergebnis von 1 615 Ringen waren Eric und Tom Schreiber sowie erneut Frank Hülsmann verantwortlich. Die Nase vorne hatte hier Sherwood Herne mit 1720 Ringen.

Das beste Ergebnis aller Schützen an den beiden Tagen mit geballtem Bogensport erzielte Arne Metzler in der Schützenklasse bei den Recurvern. Er schaffte aus 18 Metern Entfernung 580 von 600 möglichen Ringen – und war damit besser als der beste Compounder. „Das ist ein herausragend starkes Ergebnis, zumal Compounder in der Regel mehr Punkte sammeln“, zeigte sich Gründken beeindruckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare