Bezirksliga 8: TuRa peilt Wiedergutmachung an

+
TuRa-Trainer Erkan Gökce steht am Sonntag gegen Scharnhorst allein an der Seitenlinie, Tobias Jahncke ist verhindert. Eine Wiedergutmachung für die deutliche Derby-Pleite ist aber das oberste Ziel.

BERGKAMEN - Der FC TuRa will sich für die Derby-Pleite rehabilitieren und einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Der FC Overberge trifft auf einen Tabellennachbarn und Schlusslicht SuS Oberaden ist im Kreisduell krasser Außenseiter am 19. Spieltag in der Bezirksliga 8.

Alem. Scharnhorst – FC TuRa

Die Situation: Die klare 0:4-Derbyklatsche gegen den FC Overberge vom vergangenen Sonntag ist abgehakt. „Klar verliert man nicht gerne in einem Derby. Aber das Spiel am Sonntag ist auf jeden Fall wichtiger“, sagt TuRa-Trainer Tobias Jahncke, denn: „Gegen die drei letzten Mannschaften der Tabelle sollte man die Punkte einfahren, um in sicheres Fahrwasser zu kommen.“

Würde TuRa siegen, hätten sie 15 Punkte Vorsprung auf den Drittletzten. Den Optimismus, den ersten Pflichtspielsieg im neuen Jahr zu schaffen, hat die gute Trainingsarbeit und -beteiligung genährt. TuRa hat weiter im Ausdauerbereich gearbeitet, um die erkennbaren Defizite abzuarbeiten. „Es gab auch viele Einzelgespräche, aber mit Blick auf das Sonntagsspiel. Was willst du den Jungs denn noch von der Niederlage groß erzählen?“, sagt Jahncke.

Personelle Situation: Für den verletzten Stammtorwart Sebastian Treppe (Fingerbruch) steht erneut Christopher Kurpanik im Tor. Ufuk Türkkan muss seine Sperre nach einer Ampelkarte absitzen und Angreifer Engin Duman wird geschont, da bei ihm wieder leichte Knieprobleme aufgetreten sind. Der frühere Kapitän Matthias Freyermuth fehlt ebenfalls, genau wie Tobias Jahncke aus privaten Gründen aus dem Trainerteam. Dafür wird sein Mit-Coach Erkan Gökce die Mannschaft alleine betreuen.

Ergebnisse: Nach dem 0:4 gegen Overberge und dem 2:2 in Senden wartet TuRa in diesem Jahr noch auf einen Sieg. Scharnhorst verlor zuletzt 0:6 beim Werner SC und davor 0:1 gegen Hannibal. Im Hinspiel siegte TuRa 2:0.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasen Am Holzgraben

FC Overberge – VfL Senden

Die Situation: Nach dem klaren Derbysieg (4:0) gegen TuRa Bergkamen soll der Trend beim FC Overberge weiter nach oben gehen. Doch mit Senden wartet auf das Team von André Kracker eine unangenehme Aufgabe. „Ich kenne die Spielweise von Senden. Das wird alles andere als leicht für uns“ warnt André Kracker.

Dass auf sein Team mehr Gegenwehr zukommt als am Sonntag, ist dem Trainer klar. „Ich habe Vertrauen in die Mannschaft, wir wollen weiter positive Schlagzeilen schreiben“, sagt Kracker.

Personelle Lage: Der Übungsleiter muss seine Mannschaft gegenüber dem Derbysieg wieder umstellen. Denn mit Christopher Brügmann fehlt ein torgefährlicher Schlüsselspieler im zentralen Mittelfeld mit einer Gelbsperre.

Zudem muss die Position im rechten Mittelfeld neu besetzt werden, da Mohamed Morsel aus privaten Gründen fehlt. „Mal schauen wie wir das lösen, wir müssen uns einfach neu ordnen und schauen was geht“, erklärt Kracker. Zudem fehlt auch Marco Wahle (Wirbelsäulen-OP).

Ergebnisse: Zuletzt siegte der FC Overberge mit 4:0 im Derby bei TuRa Bergkamen. Senden war klarer Sieger gegen TSC Eintracht Dortmund (3:0). Das Hinspiel ging mit 1:0 an Overberge.

Anstoß: Sonntag 15 Uhr, Kunstrasen Hansastraße

SV Langschede – SuS Oberaden

Die Situaton: Das abgeschlagene Schlusslicht tritt als klarer Außenseiter an der Ruhrbrücke an. Aber nicht nur die Tabellensituation, sondern die vielen Ausfälle lassen SuS-Trainer Michael Pannicke skeptisch auf das Kreisderby blicken. „Wir hatten eine absolute Sch...-Woche mit verdammt vielen Verletzten“, sagt der Coach. Dennoch hofft er, dass die verbliebenen Spieler mit mehr Einsatz und Engagement dagegenhalten als zuletzt beim chancenlosen Auftritt gegen den Spitzenreiter Wethmar. „Je länger wir zu Null spielen, desto größer ist die Hoffnung, dass wir einen Punkt mitnehmen. Wir wollen Langschede so weit wie möglich von unserem Tor weghalten. Dafür müssen wir aber eine bessere Einstellung zeigen“, sagt Pannicke.

Personelle Lage: Der A-Jugendliche Pascal Schulz, der ab sofort zum Kader gehören sollte, musste nach dem Donnerstag-Training mit einer schweren Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Zudem fallen Tino Köhler (Zerrung), Fabian Holtze (Knieverletzung) und Sascha Liebezeit (Schleimbeutelentzündung) aus. Andreas Triller ist aus privaten Gründen fraglich.

Ergebnisse: Das Schlusslicht verlor zuletzt 0:5 gegen Spitzenreiter Wethmar, der Tabellensechste Langschede kam zu einem 2:2 beim FC Nordkirchen.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Ruhrkampfbahn (Kunstrasen) - sep/fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare