Nach 1:3 im Derby – Oberaden bleibt Schlusslicht

+
Gut gefüllt waren die Räge beim Derby in Kaiserau.

BERGKAMEN -  Der SuS Oberaden kassierte beim 1:3 (1:2) im Derby in Kaiserau die fünfte Niederlage im fünften Saisonspiel und bleibt das Schlusslicht der Bezirksliga (8).

Besonders im Torabschluss haben die Oberadener weiter große Probleme und ließen beim Abstiegskonkurrenten beste Chancen liegen, während die Schwarz-Gelben aus Kaiserau vor dem Tor eiskalt blieben. Dabei durften sich die Gäste noch bei ihrem Torwart Kai Senga bedanken, der mit einigen Glanzparaden seine Farben lange im Spiel hielt.

Bereits in der dritten Minute hatte Baran Günes die Führung für die Gäste auf dem Fuß. Nach einem Fehler in der Kaiserauer Verteidigung sprintete der schnelle Stürmer dazwischen und scheiterte freistehend an Sascha Beher. „Solche Dinger müssen wir machen, sonst wird man am Ende bestraft“, ärgerte sich Bernd Schawohl nach der großen Möglichkeit.

Die Vermutung des Trainers bestätigte sich nur zehn Minuten später, als Yasin Klai völlig übermotiviert Pascal Kupfer im Strafraum in den Rücken sprang. Schiedsrichter Michael Leimbach (Dortmund) hatte keine andere Wahl und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Diesen verwandelte der erfahrene Dominic Krampe sicher ins rechte Eck.

Die Grün-Weißen wirkten davon geschockt und brauchten gut eine Viertelstunde, um zurück ins Spiel zu finden. Eine Flanke von Deniz Akyol landete bei Ahmet Kara, der den Ball volley aus 20 Metern zum 1:1 ins linke Eck schoss (31.).

Vier Minuten vor der Pause reichte den Gastgebern eine einfache Freistoßvariante zur erneuten Führung: Marcel Galonska traf mit einem Kopfball.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hielt Kai Senga mit drei sehenswerten Paraden sein Team im Spiel, ehe Oberaden besser ins Spiel kam, aber bis zum Schlusspfiff ohne klare Chance blieb. Einen Konter nutzte Kaiserau durch Kapitän Daniel Milcarek zum 3:1-Endstand. „Wir waren im zweiten Durchgang die bessere Mannschaft erspielten uns jedoch keine guten Chancen und wenn du dann einen Gegner noch so zum Tore schießen einlädst kannst du nicht gewinnen“, sagte Bernd Schawohl.

SuS Oberaden: Senga – Triller, Holtze, Sarac, Klai, Steinhofer (65. Solak), Kara (88. Kodas), Liebezeit, Akyol, Günes, Yilmaz

Tore: 1:0 (13.) Foulelfmeter Krampe, 1:1 (31.) Kara, 2:1 (41.) Galonska, 3:1 (79.) Milcarek - sep

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare