Der Job: Daniel Frieg hört beim FC Overberge auf

+
Daniel Frieg (links), hier mit dem Werner Trainer Kurtulus Öztürk.

BERGKAMEN - Daniel Frieg stellt sein Traineramt beim Bezirksligisten FC Overberge zum 1. Januar 2015 aus beruflichen Gründen zur Verfügung. Diese Entscheidung teilten Verein und Übungsleiter in einer gemeinsamen Mitteilung mit. Frieg wird das Team nur noch in zwei Auswärtsspielen betreuen: Am kommenden Sonntag beim VfL Kemminghausen sowie am 7. Dezember beim TuS Hannibal.

„Ich sehe das natürlich mit einem lachenden und weinenden Auge. Einerseits hätte ich die Mannschaft gerne mindestens bis zum Sommer trainiert. Ich hänge sehr an den Jungs“, sagt er, aber auch: „Wir sind in der Hinrunde einiges schuldig geblieben.“ Er habe einfach auch nicht mehr die Zeit gehabt, um sich intensiv genug um seine Aufgaben als Trainer zu kümmern. Frieg: „Das ist schon seit vielen Wochen so. Von den drei Trainingseinheiten war ich gefühlt anderthalb da. Das reicht einfach nicht aus für eine Bezirksliga-Mannschaft.“

Er gehe nun voller Vorfreude in seine neue berufliche Herausforderung, sagt der 29-Jährige, und: „Zudem musste meine Familie in den letzten beiden Jahren doch oft auf mich verzichten.“

„Für uns als Verein war das natürlich erstmal ein Schock“, sagt der sportliche Leiter des FC Overberge, Markus Lücke, denn: „Der Verein verliert nicht nur aus sportlicher, vielmehr auch aus menschlicher Sicht einen sehr ambitionierten Trainer.“

Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger soll in aller Ruhe geschehen. Dieser müsse zum FC Overberge und zur Mannschaft passen, sagt Lücke: „Wir wünschen uns eine langfristige Lösung.“

Bereits im September hatte Daniel Frieg die sportliche Leitung des FCO davon in Kenntnis gesetzt, dass er über die Saison 2014/2105 hinaus nicht weiter als Trainer zur Verfügung stehen würde. Diesen Schritt musste er jetzt vorziehen. „Als Trainer werde ich vorerst nicht in Erscheinung treten. Ich weiß noch nicht genau, was beruflich auf mich zukommt. Das warte ich erst einmal ab“, strebt Frieg keine ganz schnelle Rückkehr an. Frieg: „Ab Sommer 2016 kann sich das dann wieder ändern. Ich möchte unbedingt mal im Jugendbereich arbeiten.“

Dem FC Overberge wird Daniel Frieg auch weiterhin die Treue halten; auch ein andersartig gelagertes Engagement im Verein kann er sich vorstellen: „Ich habe hier viele Freundschaften geschlossen und bleibe natürlich auch Mitglied, vielleicht finde ich irgendwann später eine andere Aufgabe im Klub.“ - gu/bk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare