Fußball lernen mit „Ennatz“ Dietz in Werne

+
WSC-Minikicker Pascal Sitarek hat sich schon angemeldet. Bernard „Ennatz“ Dietz und Ludger Wilkinghoff freuen sich auf weitere Interessierte für ihre Fußballschule im August.

WERNE -  „Ich habe es gehasst, während meiner Profi-Zeit in der Sommervorbereitung im Wald zu laufen“, erzählt der ehemalige Nationalspieler Bernard „Ennatz“ Dietz bei der Vorstellung seiner Fußballschule vom 14. bis 16. August im Sportzentrum Lindert.

Daher wird für die Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis 14 Jahren der Ball im Mittelpunkt stehen und nicht die Tartanbahn am Kunstrasenplatz. „Der Spaßfaktor ist bei uns hoch. Wir sind keine Talentschule, jeder kann mitmachen. Wir trainieren in einem kleinen Feld. Da gibt es keine langen Pause, jeder ist immer im Einsatz“, sagt Dietz. Technik und Koordination bei gut ausgebildeten Trainern sei das A und O.

Bereits zum achten Mal in Folge ist die Fußballschule des ehemaligen Fußball-Profis in Werne zu Gast. Fünf Einheiten werden an jedem der drei Tage absolviert. Zum Abschluss gibt es ein Eltern-Kind-Turnier, ein Abschiedspräsent sowie eine Autogrammstunde mit den prominenten Trainern wie Wolfgang Funkel, Uwe Weidemann oder Markus Kranz.

„Das ist keine Vereinsaktivität. Kinder aus allen Klubs in Werne und der Umgebung sind willkommen“, sagt Ludger Wilkinghoff, Team-Manager der Fußballschule.

Bislang liegen den Organisatoren schon 40 Anmeldungen vor. Auch ganze Mannschaften könnten sich theoretisch anmelden. „Mit unserem Trainerteam reagieren wir darauf ganz flexibel“, sagt Bernard Dietz, Fußball-Europameister von 1980.

Anmeldungen sind möglich beim Werner SC im Lindert oder per E-Mail unter info@fussballschule-dietz. Weitere Infos über die Fußballschule in Werne und eventuell andere Standorte (zum Beispiel auf Mallorca) gibt es auch auf der Internetseite fussballschule-dietz.de. - awa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare