Overberge im Derby, FC TuRa als Außenseiter

+
Erkan Gökce steht vor seinem ersten Spiel als Interimscoach.

Bergkamen - Derbyzeit auf der Zielgeraden: Mit dem FC Overberge und dem SuS Kaiserau treffen in der Bezirksliga 8 vor der Winterpause zwei alte Bekannte aufeinander. TuRa Bergkamen ist gegen Ligaprimus Senden krasser Außenseiter.

FC Overberge – SuS Kaiserau. Mit einem Derby verabschieden sich der FC Overberge und der SuS Kaiserau aus dem Fußballjahr. Die Coaches Marc Woller und Alex Berger haben früher gemeinsam in Kaiserau gekickt und auch in beiden Mannschaften kennt man sich bestens untereinander.

„Wir treffen auf eine technisch gute Mannschaft, die sich im Laufe der Saison mit Sicherheit noch tabellarisch verbessern wird“, kennt Woller die Stärken der Kaiserauer. „Aber die Siege in den Spitzenspielen haben uns natürlich sehr gut getan. Wir wollen unsere Heimbilanz weiter aufpolieren“, formuliert der Trainer eine klare Marschroute. Dabei kann Woller auch wieder auf den zuletzt angeschlagenen Christopher Brügmann zurückgreifen.

„Wir reisen zu einem der beiden Top-Teams der Liga, wollen aber dennoch etwas Zählbares mitnehmen“, gibt sich Kaiseraus Trainer Alex Berger kämpferisch. Nach zweiwöchiger Spielpause brennen die Kaiserauer nochmal auf einen Einsatz. Als Vorteil sieht Berger, dass seine Jungs auswärts spielen müssen. „Da lief es zuletzt deutlich besser als zu Hause“, so der Coach.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Sportplatz an der Hansastraße

VfL Senden – TuRa Bergkamen. Alles auf Null hieß es in der Vorwoche beim FC TuRa Bergkamen. Nach der „Nullnummer“ in Kamen wurde Trainer Sascha Siegner entlassen, ab sofort soll Erkan Gökce das Schlusslicht in eine bessere Zukunft führen.

Im letzten Spiel des Jahres geht es für die Bergkamener ausgerechnet zum souveränen Tabellenführer nach Senden. Schlappe 35 Punkte liegen zwischen dem Tabellenführer (37) und dem FCT (2), die Favoritenrolle ist somit glasklar verteilt. Rein logisch betrachtet rechnet aber eh keiner mehr mit den Bergkamenern, sodass diese eigentlich befreit aufspielen können. „Am besten machen wir es genau wie im letzten Jahr“, scherzt Neu-Trainer Gökce. Auch da war die Partie gegen Senden nach dem Weggang von Andreas Bolst sein erstes Spiel als Interimscoach. Damals holten die TuRaner, bei denen am Sonntag Patrick Krucinski wieder mit von der Partie sein wird, ein respektables 2:2.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Kunstrasen Buldener Straße

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare