Vorfreude aufs vereinsinterne Duell und aufs Top-Spiel

+
Mit 84:63 setzte sich am 14. November die Reserve (blaue Trikots) gegen die eigene „Dritte“ durch.

WERNE -  Vorfreude herrscht bei den Lippebaskets aufs vereinsinterne Duell und aufs Top-Spiel der U14 am Sonntag. Das Bezirksliga-Derby wird für volle Tribünen während des Derbys und anschließend auch beim Oberliga-Spiel gegen den TVE Barop Sorgen. Und die U14 will am Sonntag gegen die Hertener Löwen faktisch die Regionalliga-Meisterschaft holen.

Bezirksliga 10: LippeBaskets Werne II – LippeBaskets Werne III. Es ist ein Spiel unter Freunden und es liegt wieder Derbystimmung in der Luft. Auf volle Zuschauerränge hoffen am Samstag die Spieler der LippeBaskets-Reserve und der „Dritten“.

Schon im Hinspiel wollten sich dieses Spiel rund 200 Zuschauer nicht entgehen lassen. „Bei diesem Spiel hatten wir so viele Zuschauer wie manch ein Verein bei uns in der Liga in der ganzen Saison nicht hat.“, erzählt Lars Lohmann, Spielertrainer der dritten Mannschaft, begeistert vor dem Rückspiel am Samstag ab 17 Uhr in der Ballspielhalle.

Und auch Jan König erinnert sich noch gerne ans Hinspiel: „Ich hoffe, es wird wieder genau so voll wie im November und dass wir den Zuschauern ein unterhaltsames Spiel liefern können.“ Dabei liegt beim vereinsinternen Duell vor allem der Fokus auf dem Spaßfaktor. „Wir kennen uns alle seit vielen Jahren und trainieren jeden Freitag zusammen in einer Halle. Da ist doch klar, dass man dann die Stärken und Schwächen der anderen kennt“, erklärt König.

Für Lohmann kommt es am Samstag vor allem auf die Teamleistung seiner Mannschaft an. Denn er ist sich sicher: Individuell ist die „Dritte“ in allen Belangen unterlegen. „Bei uns ist nur Thomas Gebhardt fraglich. Kai Theis ist zudem aus beruflichen Gründen nicht in Werne“, sagt Lohmann.

Jan König hat hingegen die Qual der Wahl. „Gleich 15 Leute haben sich für Samstag für die Reserve gemeldet. Ich werde den Kader aber erst nach dem Abschlusstraining bekannt geben“.

Taktisch wollen beide Trainer am Samstag nichts verändern. Sie sind sich einig, dieses Spiel so anzugehen wie jedes andere auch. „Wir haben in der Rückrunde noch kein Spiel verloren und wollen auf dieser Erfolgswelle natürlich weiter surfen“, erklärt König. Für die „Dritte“ ist das Ziel, das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten und den Zuschauern ein packendes Spiel zu liefern. Zuletzt klappte das bei der 34:82-Niederlage gegen Spitzenreiter Fröndenberg allerdings nicht.

Neben der Vorbereitung aufs Spiel gab es auch so noch eine Menge zu organisieren. Denn nach dem Spiel findet im Burgtreff eine Party der beiden Mannschaften statt. „Wir werden erst gemeinsam die erste Mannschaft im Spiel gegen Barop lautstark von der Tribüne unterstützen und anschließend zur restlos ausverkauften Party in den Burgtreff weiterziehen“, freut sich Lohmann.

Und einen Appell haben beide noch an Wernes Zuschauer: „Der Eintritt ist frei, Hausmeister Willi sorgt für das Catering und wir sorgen für die Unterhaltung“.

Hochball: Samstag, 17 Uhr, Ballspielhalle

U14-Jungen, Regionalliga 3: LippeBaskets Werne – Hertener Löwen. Eine Vorentscheidung um die Meisterschaft in der U14 Regionalliga kann es am Sonntag ab 12 Uhr in der Ballspielhalle in Werne geben. Das Team von Cajus Cramer tritt gegen den Tabellenzweiten aus Herten an. Im Hinspiel gegen den Bundesliga-Nachwuchs der Löwen gab es einen beeindruckenden 61:49-Sieg. Die Werner U14 steht ungeschlagen an der Tabellenspitze und könnte mit einem Sieg so gut wie alles klar machen, zumal Herten bereits zwei Niederlagen auf dem Konto hat.

Wie schon in den Spielen davor kommt es Coach Cajus Cramer vor allem auf das Defensiv-Verhalten seiner Jungs an. „Wir haben die Woche hart gearbeitet. Wir sind top -fit und freuen uns auf das Spiel am Sonntag“, so Cramer.

Dabei hoffen die Werner Korbjäger natürlich auch auf volle Ränge, damit durch die Unterstützung der Zuschauer auch die letzten Kraftreserven seiner Jungs freigesetzt werden. Cramer fast auf alle seiner Schützlinge zählen. Nur Nils Brinkmann fehlt.

LippeBaskets: Louis Barkowski, Luca Dobijata, Fin Eckardt, Carl Frenke, Max Gerding, Kai Küper, Henning Möllmann, Louis Rother, Nico Tilkiaridis

Hochball: Sonntag, 12 Uhr, Ballspielhalle - lume

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare