Kai Küper und der Traum von der Nationalauswahl

+
Das NBA-Trikot steht ihm schon mal gut: Das Werner Talent Kai Küper hofft auf die Berufung in die DBB-Auswahl.

Werne - Ab Montag, 28. Dezember, wird es ernst für das Werner Basketball-Talent Kai Küper. Dann spielt der 14-Jährige bei einem 3-tägigen Leistungscamp des Deutschen Basketball-Bundes vor – als eines von 40 Talenten.

Dabei versucht der Gymnasiast den Sprung zum Jugendnationalspieler für den Jahrgang 2001 zu schaffen. „Das wäre ein Traum“, sagt sein Vater Hein-Theo. Und Kai, der erst vor sechs Jahren mit dem Basketball anfing und davor bei Eintracht Werne Fußball spielte, will alles dafür geben: „Ich versuche soweit wie möglich zu kommen.“

Gemeinsame Anreise nach Thüringen

Küper qualifizierte sich für das DBB-Leistungscamp, das im thüringischen Bad Blankenberg stattfindet, Anfang Oktober beim Zusammentreffen der Landesverbände in Heidelberg. Bei dem wurde er mit der Auswahl des Westdeutschen Basketball-Bundes im Rahmen dieses Bundesjugendlagers auch quasi Deutscher Meister der Landesverbände – mit Küper wurden neun weitere Talente des WBV nach Bad Blankenberg eingeladen.

Die Anreise am Sonntag erfolgt für alle NRW-Spieler gemeinsam mit einem Kleinbus – mit dabei: WBV-Auswahltrainerin Marsha Owusu Gyamfi, die auch zum DBB-Trainingskader zählt. Küper ist übrigens mit einem weiteren Spieler der einzige, der nicht in der Jugend-Bundesliga spielt – der 2,01 Meter hoch gewachsene Center geht bei den LippeBaskets in der NRW-Liga auf Korbjagd.

Die Vorbereitung auf das Leistungscamp sah so aus: „Wir haben Spielzüge zugeschickt bekommen, die wir im Kopf durchgehen mussten. Die kenne ich aber schon von den WBV-Lehrgängen“, erklärt Kai Küper. Ansonsten trainierte der 14-Jährige zuletzt in den bekannten Umfängen weiter mit seiner Mannschaft und auch bei den in der Oberliga beheimateten Senioren unter Christoph Henke mit – eine Intensivierung war nicht angedacht.

Weitere Inhalte des Leistungscamps neben dem Verhalten bei vorgegebenen Spielvarianten und dem Spielverständnis sind die Fitness und das soziale Verhalten.

Und nicht nur Kais Vater Hein-Theo Küper hofft, dass bei der Abreise am Mittwoch die Nachricht im Gepäck liegt, dass die LippeBaskets einen Junioren-Nationalspieler in ihren Reihen haben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare